Hebammen und Frauenhaus freuen sich über je 1500 Euro

Anzeige
(Foto: RuhrText)

Die „Ladies 4 Mülheim“, ein Zusammenschluss engagierter Frauen, die außergewöhnliche Projekte unterstützen, spendeten in diesem Jahr jeweils 1.500 Euro an die Mülheimer Familienhebammen und das Mülheimer Frauenhaus.



Seit 2011 unterstützen die Familienhebammen schwangere Frauen und Eltern während der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr des Kindes. An der Wallstraße bieten sie Beratungsgespräche, Untersuchungen an Schwangeren und Babys sowie Geburtsvorbereitungskurse an. Die Hebammen haben in den letzten Jahren ein umfangreiches Netzwerk aufgebaut, das von Beratungsstellen über Arztpraxen, Behörden und Krankenhäusern reicht. Sie wollen früh genug Kontakt zu den werdenden Müttern und den Familien bekommen, um in unsicheren Familien dafür sorgen zu können, dass der Start ins Leben für das Baby und seine Eltern ein guter ist.

Das Frauenhaus profitiert bereits zum dritten Mal von einer Spende der „Ladies 4 Mülheim“. Da die Mittel dort aber weiterhin gering sind, entschieden sich die „Ladies“ für eine erneute Unterstützung. Dass das Geld gebraucht wird, zeigen die Zahlen: Im letzten Jahr nahm die Einrichtung 100 Frauen und 58 Kinder aus 21 Ländern auf. Ohne Spenden stünde die Einrichtung vor dem Aus. Von dem Geld sollen Kosten für den Lebensunterhalt der aufgenommenen Frauen bezahlt werden. Schließlich kommen manche ohne jegliches Hab und Gut ins Frauenhaus.

Das Geld stammt aus dem Jahresbeitrag der Mitglieder. Dies sind aktuell 25 Damen. „Wir würden uns aber freuen, neue Damen in unseren Reihen begrüßen zu dürfen“, sagt Birte Jess. Interesse? Infos gibt es unter 0208 / 899 29 40.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.