Mülheimer vor dem Ertrinken gerettet

Anzeige

Am Samstag Abend wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr gegen 22.15 Uhr eine Person in der Ruhr, welche im Bereich der Ruhrpromenade zu ertrinken drohte, gemeldet. Daraufhin entsendete die Leitstelle zur Einsatzstelle den Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr, den Rettungsdienst, ein Boot der "Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft" (DLRG) und Taucher der Berufsfeuerwehr Duisburg zur Unterstützung.

Noch bevor die Taucher mit der Suche nach der Person begonnen hatten, wurde die Person im Bereich der Brückeninsel gesichtet. Daraufhin ist sofort ein Taucher der Feuerwehr mit einer Sicherungsleine in Richtung Brückeninsel geschwommen. Dort angekommen, konnte die Person schnell gesichert werden. Mit dem Mehrzweckboot der Feuerwehr wurde die Person anschließend wieder an Land gebracht und zur Versorgung an die Besatzung des Rettungsdienstes übergeben. Der Einsatz dauerte circa 45 Minuten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.