MWB feiert Richtfest im Ruhrquartier

Anzeige
(Foto: PR-Fotografie Köhring)
 
(Foto: PR-Fotografie Köhring)

Das unermüdliche Hämmern der Pfähle in den Untergrund ist längst Vergangenheit, unter den langen Armen der Kräne wuchs das Ruhrquartier neben dem Rathaus in den letzten Monaten rasant in die Höhe. An diesem Freitag feiert die Mülheimer Wohnungsbau e.G. (MWB) Richtfest.

Noch sehen die Wände kahl und schmucklos aus. In den Etagen zieht der Wind durch die offenen Fenster, aber in den ersten Wohnungen lassen die aufgestellten Rahmenprofile schon den Grundriss der zukünftigen Wohnung erahnen.
Ende des Jahres ist die Fertigstellung der drei Gebäuderiegel geplant. „Aber durch den milden Winter sind wir schneller vorangekommen als gedacht. Vielleicht sind wir schon im Oktober fertig,“ erklärt MWB-Vorstand Jürgen Steinmetz. Dann könnten die ersten Bewohner einziehen.

Pfähle stützen Gebäude am Ruhrufer

Gut ein Jahr dauern nun die Bauarbeiten auf dem Platz an, auf dem die ehemalige Stadtbücherei stand. Bisher ging es reibungslos voran. „Etwas schwieriger waren die Arbeiten am Fundament des Gebäudes an der Ruhrpromenade,“ berichtet Steinmetz. Hier steht das Haus auf einem ehemaligen verfüllten Hafenbecken, deshalb musste es von zahlreichen Pfählen gestützt werden.

Schon 200 Interessenten für Mietwohnung

Während das Erdgeschoss in allen drei Gebäuden Dienstleistungen und Gastronomie vorbehalten ist, wird ab dem ersten Stock vorwiegend gewohnt. Insgesamt 52 Eigentumswohnungen sind im Angebot sowie 48 Mietwohnungen in den verschiedensten Größen. Und die Nachfrage ist da. „Wir haben bereits 40 Eigentumswohnungen verkauft, und für die Mietwohnungen, mit denen wir in Kürze in die Vermarktung gehen, haben wir schon 200 Interessenten“, freut sich Jürgen Steinmetz. Es gibt auch drei Wohnungen mit Loftcharakter, die man in eine berufliche und private Nutzung trennen kann.

Drei Ärzte haben bereits unterschrieben

Im Gebäuderiegel 1, gelegen an Bahn- und Friedrich-Ebert-Straße, werden sich mehrere Ärzte niederlassen. Die Verträge für einen Hausarzt, einen Orthopäden und einen Hautarzt sind schon unterschrieben, mit weiteren Ärzten ist man im Gespräch. Auch eine Apotheke wird hier voraussichtlich einziehen. Für das Erdgeschoss an der Ruhr laufen Gespräche mit Gastronomen.
„Wir können uns gut vorstellen, dass zum Rathausmarkt hin unter dem Arkadengang später auch mal kleinteiliger Einzelhandel möglich sein könnte, wenn der Rathausmarkt wiederbelebt wird“, meint Steinmetz. Zurzeit erlaubt das aber das Baurecht nicht. Zum Schutz des Einzelhandels in der Innenstadt hatte der Rat beschlossen, hier nur Dienstleistungsunternehmen und Gastronomen zuzulassen.

Unter dem Innenhof ist eine Tiefgarage mit 141 Stellplätzen in Bau, die zunächst einmal ausschließlich an Nutzer des Gebäudes verkauft oder vermietet werden. Aufgrund der Ruhrnähe hat die Tiefgarage nur ein Geschoss und zieht sich deshalb unter dem kompletten Bau durch.

Ein Grund, warum im darüberliegenden Innenhof, der ebenfalls den Bewohnern vorenthalten ist, keine Bäume gepflanzt werden können. Hier will man mit Hochbeeten und hochwachsendem Grün für eine schönere Atmosphäre sorgen.
In den drei Gebäuderiegeln gibt es 52 Eigentumswohnungen (65 bis 242 Quadratmeter). Sie kosten zwischen 167.000 bis 800.000 Euro.

Zahlen und Fakten

>> Es gibt 141 Stellplätze in der Tiefgarage. Ein Platz kostet 24.000 Euro.
>> 48 Mietwohnungen werden angeboten zwischen 47 bis 152 Quadratmeter Größe. Die Netto-Kaltmiete beträgt im Schnitt 10 Euro. Stellplätze können optional gemietet werden .
>> Für Gewerbe stehen Flächen zwischen 40 und 700 Quadratmetern zur Verfügung.
 Weitere Infos gibt es aufwww.ruhrquartier.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.