Spenden für die Frauenhäuser

Anzeige
Das Essener Frauenhaus erhielt einen Fernseher für die Bewohner. (Foto: Polizei Essen/Mülheim)

Am 4. März dieses Jahres besuchten Düsseldorfer Krimi-Cops das Essener Polizeipräsidium. Etwa 80 Zuhörer besuchten den Tatort im Dachgebälk des alten Polizeipräsidiums und lauschten den spannenden Geschichten der Kriminalautoren.

Spenden der Besucher, die Eintrittsgelder und eine finanzielle Unterstützung der Mülheimer Polizeistiftung David und Goliath kamen nun den Frauenhäusern in Essen und Mülheim an der Ruhr zugute. Am Freitag, 26. Main durfte der Essener Polizeipräsident Frank Richter den Mitarbeitern der Frauenhäuser die Präsente überreichen.

Um 11 Uhr nahm die Leiterin des Frauenhauses Essen freudestrahlend einen Fernseher für die Bewohnerinnen in Empfang. Gegen 14 Uhr erhielt die Leiterin des Frauenhauses Mülheim drei gewünschte Kochtopfsets.

Eine gelungene Aktion! Der Dank der Frauen und ihrer Kinder gilt den Spendern und der Essener Polizei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.