Stricken für den guten Zweck

Anzeige
Inhaberin Jutta Otto-Röth und Michael Farrenberg von der Diakonie sind begeistert von der Leistung der Freiwilligen. (Foto: PR-Foto Köhring/PK)
Vor zwei Monaten rief Jutta Otto-Röth von Wollstyle, Bachstraße 27-29, zu einer außergewöhnlichen Aktion auf: Stricken für den guten Zweck.

Am Mittwoch, 31. Juli, endete ihre Aktion und das Ergebnis ist überwältigend: Die jungen wie älteren Teilnehmer haben rund 90 Mützen und Schals, 20 Paar Handschuhe, 45 Paar Babymützen, 120 Damenpullover, drei Babydecken, 30 Paar Partnerhandschuhe, sechs Kinderkleider, 15 Kinderpullover, 20 Paar Socken sowie 20 Paar Kindersocken gestrickt. „Ich habe drei Kartons voll mit tollen Kleidungsstücken. Ich bin wirklich überwältigt, wieviel Resonanz meine Idee hervorrief“, so Jutta Otto-Röth. „Ich möchte mich wirklich herzlich bei allen Teilnehmern bedanken.“ Auch Michael Farrenberg von der Diakonie Mülheim freut sich über die zahlreichen Spenden die er über die Tafel an Bedürftige verteilen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.