Ein feiner Kerl

Anzeige
Jo Schmitz als Spieler auf dem Feld.
 
Johannes Schmitz als Spieler in der Halle.

Ruhig und konzentriert auf dem Kunstrasen, erfolgreich als Torjäger und Spieler beim HTC Uhlenhorst. Selbstbewusst, zielstrebig, diszipliniert, so ist er als Trainer: Johannes „Jo“ Schmitz.

Der erst 29jährige Schmitz hat schon früh mit dem Hockey angefangen. Als vierjähriger Sprössling kam er zum HTC Uhlenhorst. Seltsamer Weise. Denn sein Vater hat in der Nachbarstadt Duisburg beim Club Raffelberg gespielt. Jo Schmitz ist in seiner sportlichen Karriere sechs Mal Deutscher Meister im Jugendbereich geworden. Drei Titel sammelte er bei den A-Knaben und zwei weitere kamen als B-Jugendlicher und einer als A-Jugendlicher dazu. Bei den Senioren hatte er das Glück mit den Uhlen 2014 in der Halle Deutscher Meister zu werden. Dazu gesellen sich noch Berufungen in die Nationalmannschaft. Doch schon früh wuchs der Wunsch etwas mit Kindern und Jugendlichen zumachen. Denn Jo hatte schon während seiner aktiven Zeit als Spieler beim HTCU Betreuungsaufgaben im Nachwuchsbereich bei den Uhlen übernommen. So begann er sich auf die Trainerkarriere zu besinnen und absolvierte die Übungsleiterausbildung (Trainer C) und legte erfolgreich die Prüfung als B-Trainer ab. Immer und immer wieder hat er dem „Cheftrainer“ im Nachwuchsbereich Arndt Herzbruch über die Schulter geschaut. „Ich habe viel von ihm gelernt und Arndt hat mich immer freundschaftlich, kollegial und lehrreich unterstützt.“ sagt Schmitz. Kein Wunder, dass andere Mächte auf ihn aufmerksam wurden. Der Junioren Bundestrainer des Deutschen Hockeybundes (DHB) hatte ihn angerufen und eine Vollzeitstelle am Olympiastützpunkt Ruhr angeboten. Zuständig sollte Johannes Schmitz da für die Kaderathleten ab U16 tätig werden. „Das sind hauptsächlich Aktive im Ruhrbezirk.“ (Krefeld; Raffelberg; Uhlenhorst) erzählt Jo. Und keine Frage, dass er dieses Angebot dankend annahm. Dadurch vernachlässigte er sein BWL-Studium und konzentrierte sich ganz aufs Hockey.

Anfrage vom Cheftrainer

Als dann auch noch Omar Schlingemann, der Trainer der Senioren des HTC Uhlenhorst, ihn fragte, ob er mit in sein Trainerteam als Co-Trainer kommen wollte war die Sache klar. „Das war einfach toll, spannend und Anerkennung meiner bisherigen Arbeit.“
In diesem Jahr bestand Schmitz auch erfolgreich die Ausbildung als A-Trainer. Und nach wie vor ist er zusätzlich zu seiner Trainerstelle beim DHB auch für „seine Uhlen“ tätig. Gemeinsam mit Cheftrainer Jugend, Arndt Herzbruch betreut und trainiert er die Jugend A der Uhlen. Sein Mentor Herzbruch ist voll des Lobes: „Jo ist ein ehrlicher, aufrichtiger und lieber Mensch. Da gibt’s nichts dran zu rütteln.“ So was spricht sich rum und weckt Begehrlichkeiten. Doch obwohl es auch Interesse und Anfragen von anderen Vereinen gibt, sagt Jo: „Für die Uhlen schlug mein Herz als Spieler früher und jetzt auch als Trainer.“ bekennt er sich „schuldig“ im Sinne des Vereins! Aber nicht nur als feiner Kerl, auch als junger Trainer hat er Qualität. „Er ist eine ganz wichtige Person im Trainerteam des HTC Uhlenhorst. Er kommt gut bei den Aktiven an und bleibt den Uhlen hoffentlich noch lange erhalten.“ äußerst Herzbruch einen persönlichen Wünsch. Denn er hat bereits in seiner noch jungen Trainerkarriere bereits etliche Erfolge zu verzeichnen. In den letzten Jahren holte er sieben Jugendtitel an den Uhlenhorst. Vier Mal an der Seite von Herzbruch und drei Mal solo!

Die Hallensaison beginnt

Jetzt geht es als Co-Trainer von Omar Schlingemann in die Halle. Und auch Schlingemann hat nur lobende Worte für Jo übrig. „Bereits jetzt verfügt Jo über unglaubliche Technik- und Taktikkenntnisse. Er ist schon sehr weit für sein Alter. Und ein feiner Kerl sowie ein absoluter Uhlenhorster!“ Am Samstag, dem 2. Dezember beginnt der Budenzauber. Um 16 Uhr treffen die Uhlen in der Sporthalle an der Lehnerstraße auf den Düsseldorfer HC. Weiter geht es mit den Paarungen gegen Rot-Weiß Köln (Samstag 16.12. um 16 Uhr; Sporthalle Lehnerstr.) und das Lokalderby gegen den Kahlenberger HTC steigt am Sonntag, dem 17. Dezember um 12 Uhr. Dieses Match findet in der innogy-Sporthalle statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.