Stadtteilbüro Osterfeld eröffnet

Anzeige

NRW-Bauminister Michael Groschek, Oberbürgermeister Daniel Schranz und die Beigeordnete Sabine Lauxen haben am Montag, 3. April, das neue Osterfelder Stadtteilbüro offiziell eröffnt und über den Sinn und Zweck dieser Einrichtung informiert.

Damit gibt es dann auch für Osterfeld ein eigenes Stadtteilmanagement, das von interessierten Bürgerinnen und Bürger als Anlaufstelle für Fragen und Anregungen besucht werden kann. Eine zentrale Aufgabe ist die Beratung zur Antragsstellung bezüglich des Verfügungsfonds oder dem Fassaden- und Innenhofprogramm. Wer Fragen zur Modernisierung seines Hauses hat oder auf der Suche nach Ideen für die Umgestaltung von Haus und Hof ist, wer sich über Fördermittel informieren möchte oder eine zündende Idee für den Stadtteil hat, der findet im Stadtteilbüro einen kompetenten Ansprechpartner. Es informiert über Rahmenbedingungen und den Antragsprozess, bietet individuelle Beratungsgespräche an und gibt Hilfestellung bei dem Ausfüllen der notwendigen Formulare - und das kostenlos.
Fünf Tage die Woche, von Montag bis Freitag, ist das neue Stadtteilbüro an der Gildenstraße geöffnet. Per E-Mail ist es unter info@stadtteilmanagement-osterfeld.de zu erreichen.
(Fotos von Carsten Walden)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.