Oberhausen spart am Wasser

Anzeige
Oberhausen spart beim Wasser und das trotz des recht warmen Jahres 2015, trotz der höheren Anzahl an Sonnenstunden und des geringeren Niederschlags bezogen auf den langjährigen Durchschnitt, so der Deutsche Wetterdienst in seinem Jahresrückblick für NRW.
RWW lieferte im vergangenen Jahr rund 14,6 Millionen (Mio.) Kubikmeter (m³) Trinkwasser an ihre Kunden im Stadtgebiet - 40.000 m³ oder 40 Mio. Liter weniger als 2014.
Lag die Menge der vergangenen drei Jahren noch auf relativ konstantem Niveau, verdeutlicht die Zehnjahresübersicht allerdings den allgemein rückläufigen Trend, auf den sich RWW einstellen muss. Denn gebrauchten die Oberhausener Bürger, Gewerbe- und Industriebetriebe in 2006 noch mehr als 15,1 Mio. m³, waren es zehn Jahre später rund eine halbe Mio. m³ weniger. Ein Trend, der mit anderen von RWW versorgten Kommunen im Ruhrgebiet vergleichbar ist.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.