Ostern im Oberhausener Tiergehege „Kaisergarten“

Anzeige

Oberhausen. Rappelvoll präsentierte sich der Kaisergarten am Ostermontag. Trotz kühler Temperaturen zog es die Oberhausener sowie auswärtige Besucher scharenweise in den Park sowie ins Tiergehege, wo traditionell am Ostermontag viel Programm geboten wird.

Als die Sonne sich zunehmend zeigte, verbreitete sich eine herrlich entspannte Atmosphäre. Auch die Schlangen an den Spielständen schreckten die Besucher nicht ab und die Waffeleisen glühten solange, bis der Teig aufgebraucht war. Im Dauereinsatz waren auch die Vierbeiner des Sterkrader Reiterhofes, die Kinder genossen ihre Park-Runden auf dem Rücken der Ponys und Pferde. Der Osterhase höchstpersönlich hoppelte durch das Tiergehege und überreichte persönlich kleine Überraschungen an die Kinder. Der Förderverein „Freunde des Tiergehege im Kaisergarten“ warb um Mitgliedschaften und sammelte Spenden, das Ergebnis wird in Kürze bekanntgegeben.

Noch wenige Stunden zuvor hatte es stark geregnet, bei diesem Wetter hätte man eigentlich einpacken können, bestätigte auch Tiergehege-Leiterin Dr. Anette Perrey, doch ihr Optimismus und der des gesamten Tiergehege-Teams wurde von tausenden Besuchern belohnt. Der Kontakt zwischen Mensch und Tier, besonders zwischen den Kindern und den Tieren, er leidet auch nicht unter dem seit kurzem ausgesprochenen Verbotes der Fütterung mit Möhren. Die große Menge hatte bei vielen Tieren zu erheblichen gesundheitlichen Problemen geführt, der WA berichtete ausführlich. Nur wenige Besucher zeigten am Montag Unverständnis für die Entscheidung von OGM und Gehege-Leitung.
Weitere Infos: Tiergehege im Kaisergarten
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.