Schätze vor der Haustür: Unsere Wälder sind Alleskönner

(Foto: IStock)

Viel Holz, das ganz schön was kann! Mehr als ein Viertel der Landesfläche in NRW ist Wald. Etwa 915.000 Hektar – umgerechnet mehr als 1,2 Millionen Fußballfelder – sind mit Bäumen und Sträuchern bedeckt.

„Die Wälder sind der Schatz vor unserer Tür. Wald ist als Produktionsstätte für den nachwachsenden Rohstoff Holz und als natürlicher Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten unverzichtbar“, erklärte NRW-Umweltminister Johannes Remmel anlässlich des „Internationalen Tags des Waldes“. Ein gesunder Wald werde zum Schutz des Bodens und des Wassers, als Klima-, Immissions- und Lärmschutz, aber vor allem als Erholungsraum dringend gebraucht. Der Wald mit seiner Vielfalt sei ein nicht ersetzbarer Alleskönner.

Schutz für die Wälder in NRW

Die Landesregierung hat deshalb in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen, um die Wälder in NRW zu stärken: So wurden wertvolle Wildnisentwicklungsgebiete unter besonderen Schutz gestellt. Des Weiteren sollen Auf- und Umbau hin zu naturnahen Wäldern vorangebracht werden, um den Folgen des Klimawandels und anderen Belastungen besser widerstehen können. „Wald ist im Industrieland Nordrhein-Westfalen im Vergleich mit anderen Bundesländern rar.

Deshalb ist es eine unserer wichtigsten Aufgaben, dieses wertvolle Naturerbe für die nächsten Generationen zu schützen und zu bewahren“, so Remmel. Mit dem Internationalen Tag des Waldes würdigt die Generalversammlung der Vereinten Nationen seit 2012 die besondere Bedeutung der Wälder. Knapp ein Drittel der Erdoberfläche besteht aus Wäldern.

75 Jahre alt

Rein rechnerisch stehen in NRW jedem Einwohner rund 530 Quadratmeter Wald zur Verfügung. Die höchsten Waldanteile in NRW finden sich in den Forstämtern Arnsberger Wald (98 Prozent), Nationalpark Eifel (72 Prozent) und Siegen-Wittgenstein (71 Prozent). Im Durchschnitt sind die Wälder in NRW 75 Jahre alt.

Info:
Waldfoto schießen und gewinnen
Gemeinsam mit dem Umweltministerium ruft die NRW-Stiftung, die durch das Lotto-Prinzip über das Land NRW von Deutschlands größtem Lotterieveranstalter WestLotto unterstützt wird, zu einem Fotowettbewerb auf: „Alte Riesen – Alt- und Uraltbäume in NRW“ lautet das Thema. Aufnahmen von alten Bäumen können bis zum 16. April übers Internet eingereicht werden. Die zwölf Siegerfotos werden über eine Online-Abstimmung ermittelt, prämiert und in einem Fotokalender veröffentlicht.

Weitere Informationen gibt es auch auf www.umwelt.nrw.de
1
Einem Mitglied gefällt das: