Falsche Wasserwerker zocken Rentner ab

Anzeige
Foto: Polizei

Eine 97-jährige Frau wurde am Donnerstag Opfer eines Trickbetruges, teilt die Polizei mit.

Diesmal waren es wieder die „falschen Wasserwerker“, die gegen 14.10 Uhr an der Wohnungstür der 97-jährigen Velberterin klingelten. Die alte Dame öffnete. Im Türrahmen stand eine männliche Person und behauptete, die Wasserleitungen überprüfen zu müssen. Der Unbekannte betrat die Wohnung, drehte diverse Wasserhähne auf und gab der Seniorin den Auftrag, alle Gegenstände unter der Spüle auszuräumen. Die Rentnerin folgte der Aufforderung.
Währenddessen betrat eine weitere Person die Wohnung, begab sich in das Schlafzimmer der Frau und entwendete ihren dort verwahrten Schmuck. Unbemerkt verließen die Täter anschließend die Wohnung. Die fassungslose Seniorin konnte keine Beschreibung des Unbekannten angeben. Der Mann soll akzentfrei Deutsch gesprochen und einen Arbeitsoverall getragen haben. Die Polizei leitete ihre Ermittlungen ein.
Im Rahmen dessen erhielten die Beamten Kenntnis über einen ähnlichen Fall, der sich gegen 14 Uhr an der Kirchstraße in Tönisheide abspielte. Hier klingelten zwei unbekannte Männer an der Tür einer Seniorin und gaben sich zunächst als Mitarbeiter der Stadtwerke Velbert aus. Die 82-jährige Bewohnerin ließ die Männer jedoch nicht in ihre Wohnung. Daraufhin boten die beiden Unbekannten der Frau ein Zeitungs-Abonnement an. Als die Rentnerin auch darauf nicht einging und die Wohnungstür wieder verschloss, entfernten sich die Männer.
Die Unbekannten konnten folgendermaßen beschrieben werden: ca. 35 bis 45 Jahre alt, mitteleuropäisches Aussehen, eine Person trägt einen Seitenscheitel. Hinweise bitte an die 110 oder die Polizei in Velbert, Telefon 02051/9466110.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.