Wattenscheid / Kunst4tel-Mitglieder lyrisch stark vertreten / Lyrischer Lorbeer 2014 – Träumende Tonspur

Anzeige

Lyriker Michael Starke erhält den Lyrischen Lorbeer in Gold / Lyrikerin Heike Kreitschmann`s Gedicht gehört mit zu den gelungensten Werken

Der Lorbeer Verlag schrieb für das Jahr 2014 bereits zum vierten Mal den internationalen Lyrikwettbewerb "Lyrischer Lorbeer" aus. Jeder Autor konnte nur jeweils ein Gedicht einreichen. Aus allen Einsendungen kürte das Verlagslektorat einen Gewinner und zweit- und drittplatzierten Wettbewerbsbeitrag, denen der Lyrische Lorbeer in Gold, Silber und Bronze verliehen wird. Gelungenste Gedichte wurden thematisch in einer Lyrik-Anthologie „Träumende Tonspur“ arrangiert, die noch vor Weihnachten veröffentlicht wird.
Mit fast 1000 Einsendungen aus 16 verschiedenen Ländern stellte der Lyrische Lorbeer in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord auf. Neben zahlreichen Einsendungen aus dem gesamten Bundesgebiet, und reger Beteiligung aus Österreich und der Schweiz, erreichten den Verlag auch Gedichte aus Norwegen, den Niederlanden, Italien, Griechenland, Spanien, Ungarn, Polen, Lettland, Weißrussland, der Türkei, Thailand, Japan und den USA.

Der Lyrische Lorbeer in Gold geht in diesem Jahr an den vielfach ausgezeichneten Lyriker und Kunst4tel-Mitglied Michael Starcke aus Bochum

, der, so das Verlagslektorat „in seinem Gedicht "schwierig" tiefsinnige Weltbetrachtungen in berührende Bildsprache verpackt. Wer die Lesebrille aufsetzt und zwischen die Zeilen fühlt, wird am Ende auch einen verstimmten Kontrabass schultern können.“
In dieser Anthologie wird auch die Junglyrikerin und ebenfalls Kunst4tel-Mitglied Heike Kreitschmann vertreten sein. Ihr eingereichtes Gedicht gehört demnach mit zu den 350 gelungensten Werken.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
177
Dieter Zawodniak aus Wattenscheid | 16.12.2014 | 21:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.