Bombenstimmung in toller Atmosphäre

Anzeige
Bilder: Karl Heinz Lehnertz - Text : Günter Wiebe - (v.l.): Frau Feldmann (früher Grondstein), Herr Brandhorst, Frau Niggeling, Herr Wiebe, Frau Bosdorf-Wallace, Herr Zonka.
Kaum jemand, der am 5. März 2016 an dem großen Schultreffen der Haupschule Wattenscheid-Mitte ( jetzt Liselotte Rauner-Schule ) teilgenommen hatte, konnte sich noch eine Steigerung vorstellen.

Aber das, was die Administratoren Anna-Maria Gashi, Tanja Mühlenbein, Lukas Mital und Günter Wiebe organisiert hatten, setzte noch einmal eins drauf. Das Team bereitete in der Facebook Gruppe „Hauptschule Wattenscheid-Mitte ( alte Zeiten aufleben lassen ), gezielt und organisiert das erneute Treffen sorgfältig vor.

Pünktlich zum „Schultreffen 2.0“ hatte Billy vom Haus Langensiepen den Biergarten fertig gestellt, wo die Gruppe für ihre Feier zusammen kommen wollte. Schließlich rechnete man mit einer großen Anzahl an Teilnehmern, weil etliche ehemalige Schülerinnen und Schüler das erste Treffen im Stadtgespräch verpasst hatten.

Und so trafen dann auch im Laufe des Abends um die 130 Gäste ein, die bei angenehmen Temperaturen diese tolle Atmosphäre außen und innen optimal nutzen konnten. Das Team um „Billy The Greek“ hatte alles fest im Griff.

Da auch 7 Lehrerinnen und Lehrer teilnahmen, konnte man sich herrlich über die alten Schulzeiten, Klassenfahrten, Elternfeste usw. austauschen und alte Fotos, Zeitungsausschnitte oder Schülerzeitungen betrachten. Sogar ein alter Super-8-Film tauchte auf, der, natürlich in digitalisierter Form, die Jahrzehnte „überlebt“ hatte.

Ein Höhepunkt des Abends war ganz sicher auch der Auftritt der Schulband, die im Vorfeld ebenfalls über die Facebook-Gruppe zusammengestellt wurde. Es fanden Absprachen, Austauch von Noten und Akkorden und schließlich auch eine gemeinsame Probe statt. Vertreten waren in der Band ehemalige Schüler verschiedener Generationen ihres Musiklehrers Günter Wiebe, der selbst am Keyboard mitspielte: Stefan Westermeier, Rainer Brand, Tibor Bali und Sascha Rempe. Das Wattenscheider „Rock'n Roll – Urgestein“ Wolfgang Westermeier, Vater von Stefan und Drummer der „Black Devils“, konnte ebenfalls für die Band gewonnen werden. Schließlich war auch er Schüler in dem alten (mitgenutzten) Gebäude der Hauptschule, in der sich früher die „Richard Wagner-Schule“ befand. Und so war die Qualität der Darbietungen garantiert, spielen doch fast alle Musiker in etablierten Bands.

Ein Querschnitt beliebter Beat- und Popsongs ( u.a. von Trio, den Beatles, Rolling Stones, Pink Floyd ) wurde geboten, wobei einige dieser „Evergreens“ bereits von den alten Schülerbands gespielt wurden. Da hielt es die ehemaligen Lehrer und Schüler nicht mehr auf den Plätzen. Sie sangen, tanzten, pfiffen und klatschten mit. Danach wurde bis in die frühen Morgenstunden weiter gefeiert.

Der allgemeine Tenor lautete: „Das muss wiederholt werden“. Ganz sicher beginnen innerhalb kürzester Zeit wieder die Planungen für ein nächstes Event. Man darf gespannt sein, ob es noch eine Steigerung gibt.

Alle Fotos von Karl Heinz Lehnertz
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
31.010
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 12.06.2016 | 23:39  
8.655
Bernfried Obst aus Herne | 13.06.2016 | 21:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.