VfB Günnigfeld landet Riesentransfer

Anzeige
Maxi Schreier wechselt von Concordia Wiemelhausen zum VfB Günnigfeld. Foto: Peter Mohr
Dem VfB Günnigfeld ist ein Riesentransfer gelungen. Maximilian Schreier wechselt vom frischgebackenen Westfalenligisten Concordia Wiemelhausen an die Kirchstraße.

Der 29-jährige Mittelfeldspieler, der vor sechs Jahren auch schon einmal das Trikot der SGW getragen hat, bestach in der letzten Saison vor allem auch durch seine Torgefährlichkeit. 17mal traf "Maxi", der mittlere Sohn von Ex-Nationalspieler Christian Schreier, für Concordia ins Schwarze. Vor allem seine "Standards" sind gefürchtet. Seit vielen Jahren tragen die Schreier-Brüder in der kommenden Spielzeit wieder die gleichen Farben. Zuletzt war dies zu Beginn ihrer Seniorenzeit im Dress des Werner SV der Fall.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.