Nach Unfall beim Rückbau der alten Brücke: Feuerwehr birgt Schwerverletzten am Rhein

Anzeige

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurden der Rettungsdienst und die Feuerwehr der Stadt Wesel gerufen: Auf der Brückenbaustelle der alten Rheinbrücke (Rückbau des Pylons im Rheinstrom), wurde ein Arbeiter durch eine Baggerschaufel verletzt.

Im Bericht des Einsatzleiters Frank Evers heißt es: "Außergewöhnlich war der Einsatz, da sich die Baustelle im Rheinstrom befindet, also nur mit Booten oder Schiffen erreichabr ist!" Zudem handele es sich bei der Baustelle um eine 15 bis 20 Meter tiefe, offene Baugrube.

Der Weg in die Baugrube ist nur schwerlich, über verschiedene Leitern, Treppen und Stege möglich . Zunächst wurde die Feuerwehr und der Rettungsdienst mit dem Baggerschiff "Ijsvogel" übergesetzt. In der Baugrube wurde dann der Arbeiter von der Notärztin und den Rettungsassistenten versorgt und für den Abtransport vorbereitet

Von der Feuerwehr wurde der Arbeiter mit Hilfe einer Schleifkorbtrage und unter Einsatz des Kranauslegers aus der Grube gerettet und dann an das Feuerlöschboot Wesel übergeben, welches zwischenzeitlich nachalarmiert worden war.

Das Feuerlöschboot transportierte den Verletzten zum Steiger des Wasserschifffahrtsamtes, wo er von der Besatzung des Rettungshubschraubers
"Christoph 9" übernommen wurde der Arbeiter, der schwer aber wohl nicht lebensgefährlich verletzt wurde, wurde dann zur BG Unfallklinik nach Duisburg Buchholz geflogen.

(Fotos zum Beitrag: Feuerwehr Wesel)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.