Spatenstich für U3-Anbau im Waldkindergarten

Anzeige
Silke Villbrandt beim ersten Spatenstich.

Wesel. Pünktlich zum Start des neuen Kindergartenjahres beginnen die Bauarbeiten für den neuen Anbau des Waldkindergartens Flüren. Der erste Spatenstich wurde gemeinsam mit Eltern, Erziehern und Kindern bei schönem Sommerwetter mit Kaffee und Kuchen gefeiert.

Im Neubau wird es einen zusätzlichen Waschraum mit Toilette und Wickelplatz, einen zweiten Schlafraum für U3-Kinder sowie einen eigenen Schlaf- und Ruheraum für die 3- 6-jährigen Kinder geben. Der neue Schlaf- und Ruheraum für die Größeren wird die bis dahin zum Schlafen genutzte Turnhalle ablösen. Damit entfällt das tägliche Bettaufbauen und –abbauen und schafft für die Erzieher und Erzieherinnen wertvolle zusätzliche Zeit, die den Kindern zu Gute kommt. Der Anbau wird einen zusätzlichen Ausgang mit Terrasse zum vorderen Gartenteil des Kindergartens bekommen, so dass auch diese bislang nur wenig genutzte Gartenfläche den Kindern ab 2014 zum Toben und Spielen zur Verfügung steht. Innen und außen vergrößert sich der ständig nutzbare Bewegungsraum der Kindertagesstätte in Zukunft wesentlich.

Eltern und Erzieher freuen sich schon auf den Anbau und können die Fertigstellung kaum erwarten. „Die Kinder hingegen werden wohl zunächst einmal mehr Spaß am Bau haben und sich die Nasen an den Fenstern plattdrücken, wenn die ersten Bagger auf das Grundstück rollen“ so Geschäftsführerin Silke Villbrandt, die beim ersten Spatenstich tatkräftige Unterstützung der Kinder hatte.

In der Planungsphase arbeitete der Kindergarten eng mit Architekten Arnd Spelmanns und der Stadt Wesel zusammen. Dabei ging es der Elterninitiative nicht nur um das zusätzliche U3-Angebot sondern um eine generelle Verbesserung der Räumlichkeiten, so dass alle Kinder von zwei bis sechs Jahren davon profitieren. Die Kosten für den Anbau setzen sich zusammen aus Fördermitteln des Landes NRW für die zusätzlichen U3-Plätez sowie einem erheblichen Anteil, den der Verein der Elterninitiative trägt. Des Weiteren werden zahlreiche Arbeiten wie zum Beispiel Sanitär-, Maler- oder auch Garten- und Terrassenarbeiten von Eltern in Eigenleistung erbracht.

Die Elterninitiative Waldkindergarten e.V. wurde 1989 gegründet, der Kindergartenbetrieb startete am 16. Januar 1990 mit einer Gruppe. Im Jahr 1999 wurde der Kindergarten am Wald zur Kindertagesstätte und betreut seitdem in zwei Gruppen insgesamt 45 Kinder, davon sechs U3-Kinder. Zu Beginn des Kindergartenjahres 2014/12015 kann der Waldkindergarten dann bis zu neun U3-Kinder aufnehmen und mit Hilfe der neuen Räumlichkeiten komfortabel betreuen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.