BGE in Finnland gestartet

Anzeige
Kleingeld für das Grundeinkommen?
Andere diskutieren noch und in Finnland werden Nägel mit Köpfen gemacht.
2.000 zufällig ausgelosten Erwerbslose wird ein monatliches Einkommen von 560,00€ garantiert. Diese sind zwischen 25 und 58 Jahre alt. Die bestehenden bedürfnisorientierten Leistungen werden weiterhin gewährt.

Die Regierung will testen, ob dadurch die Erwerbslosen animiert werden auch geringer entlohnte Arbeiten anzunehmen. Denn die 560,00€ kommen dazu.

Werden dadurch wirklich die Sozialsysteme entlastet und die Hürden für die Jobsuche vereinfacht?

Kritiker bemängeln, dass das kein Grundeinkommen ist. Denn dieses soll für Alle gelten und nicht nur für Erwerbslose. Kritisiert wird auch, dass damit der Niedriglohnsektor zementiert wird.

Die Testpersonen stehen zwar besser als vorher da, trotzdem ermöglicht dieses Geld kein würdevolles Leben. Es wäre besser gewesen, einen Querschnitt der Bevölkerung auszuwählen und nicht nur Arbeitslose.

Nicht überall wo Grundeinkommen draufsteht ist auch Grundeinkommen drin.

Trotzdem ist das eine gute Nachricht. Der Versuch kann zum Undenken anregen und die politische Debatte beflügeln. Menschen ist mit finanzieller Sicherheit bei der Jobsuche viel besser geholfen.

Wenn sich das Experiment bewährt, wird die Regierung eine Ausweitung nicht ausschließen. Wir lassen uns überraschen.

https://mein-grundeinkommen.de

https://buendnis-grundeinkommen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.