Zweites Heimatshoppen: Handelsverband und Werbegemeinschaften zufrieden mit der Resonanz

Anzeige

Von Alpen bis Emmerich und Duisburg hat der Einzelhandel am 9. und 10. September zum zweiten Mal seine Kunden zum „Heimat shoppen“ in die Innenstädte und Stadtteilzentren eingeladen. 54 Werbegemeinschaften am gesamten Niederrhein beteiligten sich an den Aktionstagen.

In Wesel wurden die Kunden nach ihrer Meinung befragt und in Dinslaken entstand ein riesiges Bodenmotiv des Heimat shoppen-Logos. Eine Blitzumfrage der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zeigt, dass die teilnehmenden Werbegemeinschaften sehr zufrieden mit der Aktion sind.

Zahlreiche Aktionen boten die Werbegemeinschaften und Händler am Niederrhein am Wochenende an, um die Kunden von der Leistungsfähigkeit des Handels zu überzeugen. Im Duisburger Wallquartier boten die Händler ihren Kunden Waffeln und selbstgemachte Limonade gegen eine Spende für das Kinderhospiz an. In Dinslaken begeisterte ein überdimensionales, 10 Meter großes, Bodenmotiv des Heimat shoppen-Logos.

In vielen Städten fanden Aktionen für Kinder statt, es gab Gewinnspiele und es wurden kleine Give-Aways und Geschenke an die Kunden verteilt. Sowohl in Alpen als auch im Duisburger Wallquartier gelangte man über rote Teppiche in die Geschäfte. Wesel und Voerde-Möllen befragte die Kunden nach ihrer Meinung zum Einkauf in der Stadt.

Unterstützt wurde das Projekt von der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe, der Sparkasse am Niederrhein sowie dem Handelsverband NRW – Niederrhein e.V. "Die Innenstadt lebt unter anderem von einem funktionierenden Einzelhandel mit einem weitem Spektrum an Angeboten. Hier gilt es den Einzelhandel zu unterstützen, damit auch künftig ein großes Warenangebot vorhanden ist", so Reinhard Hoffacker, Generalbevollmächtigter der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe. „Unser Ziel ist es, den Handel vor Ort zu stärken. So tragen wir dazu bei, dass auch unsere Innenstädte und Stadtteilzentren funktionieren“, ergänzt der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse am Niederrhein, Giovanni Malaponti.

In einer Blitzumfrage zeigten sich die Werbegemeinschaften mit der Aktion sehr zufrieden. Zwei Drittel werteten die Aktion als gut oder sehr gut; das übrige Drittel vergibt die Schulnote „befriedigend“. Positiv äußerte sich auch der für den Kreis Wesel zuständige Handelsverbandschef Wilhelm Bommann, der die Kampagne ebenfalls unterstützt: „Die Aktion ist eine Leistungsschau des stationären Handels. Gleichzeitig gelingt es uns, dem Kunden die Bedeutung des Handels für die eigene Lebensqualität vor Augen zu führen“.

Wie die Aktion im kommenden Jahr fortgesetzt wird, soll zusammen mit den teilnehmenden Werbegemeinschaften demnächst entschieden werden. „Unser Erfolg ist, dass sich die Marke „Heimat shoppen“ hier am Niederrhein etabliert hat. Das Logo wird schon ganzjährig genutzt, um auf die Stärken des Handels aufmerksam zu machen“, so Alisa Hellmann, zuständige Projektkoordinatorin bei der Niederrheinischen IHK.

Weitere Shopping-Highlights vom Niederrhein sowie Impressionen von den Aktionstagen in Foto und Film unter http://www.facebook.com/heimatshoppenamniederrhein...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.