Info-Börse für die Flüchtlingshilfen in Wesel: Alle Ansprechpartner und Betreuer-Kontakte

Anzeige

Wer sich einen Überblick über Details der Flüchtlingsunterbringung und -betreuung in Wesel verschaffen möchte, der wird auf der Homepage der Stadt aufgeklärt. Hinter dem entsprechenden Link erscheinen diese Informationen:

In der Stadt Wesel leben derzeit rund 1.160 Flüchtlinge. Ihre Wohnsituation unterscheidet sich: Flüchtlinge, die gerade erst den Weg nach Deutschland gefunden haben, werden vom Land NRW unter anderem in Notunterkünften untergebracht. In der Kreisstadt Wesel gibt es derzeit zwei Notunterkünfte:

1) Lagerhalle Am Lippeglacis, hierfür ist die Stadt Wesel zuständig.
130 Plätze stehen dort zur Verfügung.
2) Übergangscamp Trappstrasse, hierfür ist der Kreis Wesel zuständig.
500 Plätze stehen dort zur Verfügung.

Die Flüchtlinge verlassen die Notunterkünfte dann nach wenigen Wochen und werden anschließend vom Land den Kommunen nach einem Verteilungsschlüssel zugewiesen.

Flüchtlinge, die Aussicht auf Anerkennung ihres Prüfverfahren vor dem Bundesamts für Migration haben, bringt die Stadt Wesel dezentral in angemieteten Wohnungen (bzw. kurzzeitig in einem Übergangswohnheim) unter. Diese Gruppe umfasst derzeit 527 Personen.

Flüchtlingen helfen:

In Wesel gibt es eine Vielzahl von Vereinen, Initiativen und Wohlfahrtsverbänden, die sich in der Flüchtlingshilfe einbringen. Sie möchten sich gern persönlich einbringen und tatkräftige Unterstützung leisten?

Der einfachste Weg: Sie können sich direkt an eine der Organisationen wenden und Ihr Interesse mit den in der Flüchtlingshilfe bereits engagierten Kräften abstimmen. Zu Ihrer Orientierung finden Sie in der Liste auf dieser Seite eine kurze Beschreibung der Hilfsleistungen der Organisationen, damit Sie wissen, wer was macht.

Sie haben eine neue Idee?

Per Mail an fluechtlingen.helfen@wesel.de oder per Telefon (0281 / 2 03 25 88) kann man sich an die Stadt wenden, die alle Anregungen gerne weitervermittelt.

Wer mittels Spenden finanziell helfen möchte, findet Ansprechpartner der ehrenamtlichen Vereine und Verbände in der Auflistung unten.

Sie können Wohnraum anbieten?

Dann wenden Sie sich bitte an die Stadt Wesel / Fachbereich Soziales:
Ansprechpartner: Michael Krull, Telefon 0281 / 2 03 26 82
E-Mail: Michael.Krull@wesel.de

Sie möchten Kleidung für Flüchtlinge spenden?

Dann wenden Sie sich bitte direkt an: Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Kreisverband Wesel, Herzogenring 10, Telefon 0281/ 30010
Internet: http://www.drk-niederrhein.de

Zusätzlich nimmt Kleidung entgegen:

Internationaler Bund (IB) Kleiderkammer, Schillwiese 13,
Telefon 0281 / 98 40 90 - Anmeldung unbedingt erforderlich!

Sie möchten gut erhaltene Möbel spenden?

Dann haben Sie folgende Möglichkeiten:
Auf dem Gelände des ASG Wesel steht ein Container für gut erhaltene Möbelspenden bereit.
Ansprechpartner: Torben Vink, Telefon 0281 / 2 03 27 86,
Mail: Torben.Vink@wesel.de

Sie möchten etwas für die Notunterkunft des Kreises Wesel in der Trappstrasse tun? Dann wenden Sie sich bitte direkt an den Kreis Wesel: Telefon 0281/2070
E-Mail kreishilft@kreis-wesel.de

Übersicht Hilfsangebote:

(Hinweis: Diese Liste ist nicht vollständig und wird regelmäßig ergänzt. Für die Inhalte der verlinkten Seiten sind die Herausgeber selbst verantwortlich.)

Flüchtlingshilfe Wesel, Kontakt: Marlies Hillefeld, Telefon 0281 / 5 34 46
Internet: http://www.flüchtlingshilfe-wesel.de/
Schwerpunkte:
Besuch der Menschen in ihren Wohnungen und in der Unterkunft
Begleitung zu Behörden und Ärzten
Hilfe beim Erlernen der Sprache,
Förderung der Kinder zum regelmäßigen Besuch von Kindergarten und Schule
Förderung der Kinder, wenn sie in der Schule Schwierigkeiten haben
Angebote für die Kinder (Mal- und Bastelkurse)
Durchführung von Alphabetisierungs- und Sprachkursen
Unterstützung der Erwachsenen bei der Suche nach Arbeitsmöglichkeiten
Sammlung von Spenden aller Art (auch Hausrat)

Facebook-Gruppe „Vesalia Hospitalis“ - Wir helfen den Flüchtlingen in Wesel

Die Facebook-Gruppe bietet ein Forum für Hilfsangebote und Informationsaustausch zum Thema „Flüchtlinge in Wesel“.
Ansprechpartner:
Hilmar Schulz, Telefon 0163/3430547, E-Mail info@hilmarschulz.de
Simon Bleckmann, E-Mail simon.hospitalis@gmail.com

Notunterkunft Am Lippeglacis:

Soziale und sozialpädagogische Betreuungsleistungen, die der Internationale Bund (IB) mit Fachkräften auf Grundlage einer vertraglichen Vereinbarung mit der Stadt Wesel in der Notunterkunft Am Lippeglacis u.a. vornimmt:

Spiel- und Beschäftigungsangebote (mit integrierter Sprachvermittlung)
Sportangebote
Niederschwellige Sprachkurse „Einführung Alltagsdeutsch“
Durchführung der Kleiderkammer
Organisation von Arztbesuchen
Koordinierung Essensausgabe/Catering
Abstimmung mit Hilfsorganisationen bezüglich der sanitätsdienstlichen Sprechstunden
Ergänzende Hilfsangebote sollten mit dem IB abgestimmt werden.

Ansprechpartnerin: Angelika Oppat-Balding (Betriebsstättenleiterin)
Telefon 02 81 / 15491880 oder 01 71 / 5 68 31 06
E-Mail Angelika.Oppat-Balding@internationaler-bund.de

Integrationsrat Stadt Wesel, Kontakt: Telefon 0281 / 2 03 23 33
E-Mail integrationsrat@wesel.de
Internet: https://www.wesel.de/de/inhalt-0/aufgaben-des-inte...

Aufgaben und Ziele: vertritt die Belange der Weseler Migrantinnen und Migranten gegenüber der Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit; arbeitet in den Ausschüssen der Stadt Wesel und erarbeitet Verbesserungsvorschläge zur Kindergarten-, Schul-, Ausbildungs-, Wohnungs-, Aufenthalts- und Flüchtlingssituation; setzt sich für ein gleichberechtigtes Zusammenleben von Deutschen, Migrantinnen und Migranten ein. Toleranz und Akzeptanz auf allen Ebenen des politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens sollen gefördert werden.

Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Kreisverband Wesel: ist im Rahmen des Sanitätsdienstes. der Kleiderkammern und des Caterings für die Notunterkünfte in Wesel sowie in Moers-Kapellen eingebunden. Er unterstützt die Kommunen bei Neuaufnahmen bei der medizinischen Erstuntersuchung und bei der Errichtung und Inbetriebnahme von Notunterkünften.Weiterer Bestandteil der Arbeit des DRK im Kreis Wesel ist die Fachberatung der kommunalen Verwaltungen bei Identifizerung und Aufbau von Notunterkünften.

Kontakt: Herzogenring 10, 46483 Wesel, Telefon 0281 / 3 00 10
Internet: http://www.drk-niederrhein.de
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.