Projekt Notinsel - Wo wir sind, bist du sicher

Anzeige
Gewalt und Übergriffe gegenüber Kindern sind ein wachsendes Problem. Sie begegnen Kindern leider überall – in der Schule, auf dem Spielplatz oder auf dem Weg nach Hause. Aus diesem Grund sollen in Wesel so genannte „Notinseln“ entstehen.
Gemeinsam mit der Weseler Werbegemeinschaft (WWG) möchte das Mehrgenerationenhaus (MGH) Anlaufstellen und Zufluchtsorte für Kinder schaffen und darüber hinaus ein deutliches Zeichen für den Kinderschutz und für Zivilcourage setzen. Dazu hat das Mehrgenerationenhaus einen Partnervertrag mit der Stiftung Hänsel + Gretel, die bundesweit Initiator des Projekts Notinseln ist, unterzeichnet.

Mit Beginn des neuen Schuljahres werden Aufkleber mit der Aufschrift „Wo wir sind, bist du sicher“ Kindern signalisieren, wo sie in Notlagen Hilfe finden können. Diese Aufkleber, die gut sichtbar an Ladentüren angebracht werden, sollen ein Gefühl für mehr Sicherheit vermitteln. Dabei geht es nicht immer um die große Gefahr oder Bedrohung für Kinder, auch mit alltäglichen Nöten und Wehwehchen können Kinder die „Notinseln“ aufsuchen.

Damit dieses Projekt in die Tat umgesetzt werden kann, suchen Sabine Ostrop (Vorsitzende WWG) und Anne Oberdorfer (Geschäftsführerin MGH) Firmen und Geschäfte die bereit sind sich zu beteiligen. Jedes Notinsel-Geschäft verpflichtet sich dabei zur Hilfeleistung und wird für Notfälle geschult. Die Schirmherrschaft für die Aktion hat Prof. Dr. Monika Gappa, Leiterin der Kinderklinik am Marien-Hospital übernommen.

Mit dem Notinsel-Aufkleber zeigen die Geschäfte, dass Kinder an erster Stelle stehen, sie setzen ein bedeutendes Zeichen für den Kinderschutz und bilden eine breite Front gegen Gewalt und gegen potenzielle Täter.

Finanzielle und ideelle Hilfe sind die beiden wichtigsten Eckpfeiler des Projektes. Daher werden noch Sponsoren gesucht, die zur Finanzierung von Informationsmaterial beitragen. Das Info-Material soll in Schulen, Kindergärten und an den Notinsel-Standorten verteilt werden.

Firmen und Geschäfte die Interesse daran haben, Notinsel oder Sponsor zu werden, können sich im Mehrgenerationenhaus bei Anne Oberdorfer unter: 0281/952380 melden.

Weiterführende Informationen zu dem Projekt Notinsel finden Sie auch im Internet unter: www.notinsel.de
0
2 Kommentare
1.571
Silke Brendjes aus Hamminkeln | 15.06.2010 | 20:57  
6.434
Neithard Kuhrke aus Wesel | 17.06.2010 | 01:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.