"Technische Fusion": Nispa führt EDV zusammen / Automaten-Störungen ab Freitag möglich

Anzeige
Friedrich Wilhelm Häfemeier kündigt eine aufwendige technische Umstellung bei der Nispa an. (Foto: dibo)
 
(Foto: Reinhard Hoffacker)

Nachdem die Verbands-Sparkasse Wesel und die Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe am 1. Januar 2016 zur Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe fusioniert haben, steht nun auch die Zusammenführung der beiden EDV-Systeme an. Dabei werden alle Kontendaten der beiden Sparkassen zu einem Datenbestand zusammengeführt.

Das geschieht in der Zeit vom Freitag, 23. September nach Ende der Öffnungszeiten bis Sonntag, 25. September, etwa 18 Uhr.
„Während der Zusammenführung der EDV-Systeme kann es an diesem Wochenende zu Beeinträchtigungen der SB-Automaten in der Sparkasse kommen“, so der Vorstandsvorsitzende der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe, Friedrich-Wilhelm Häfemeier.

„Das Wochenende stellt für die Mitarbeiter in unseren Stabsstellen und insbesondere im Rechenzentrum eine enorme Herausforderung dar, da alle Kunden- und Kontodaten der beiden Sparkassen zu einem Datenbestand zusammengeführt werden müssen. Auch wenn wir die Arbeiten bestens vorbereitet haben, kann es zu Einschränkungen bei verschiedenen Anwendungen kommen“, so Häfemeier weiter.
Kreditkarten sind nicht betroffen und können im Einzelhandel ohne Probleme eingesetzt werden.

Die Nutzung der SparkassenCard an den Geldautomaten und das Bezahlen mit SparkassenCard im Einzelhandel kann am gesamten Wochenende immer wieder gestört sein. Darauf sollten sich die Kunden rechtzeitig einstellen und sich frühzeitig mit genügend Bargeld versorgen.

Von der Umstellung ist auch das Online-Banking der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe betroffen. An dem gesamten Wochenende steht das Online-Banking leider nicht zur Verfügung. Das gilt auch für die SB-Terminals. Vom 23.9. (zirka 15 Uhr) bis zum 25.09. (zirka 18 Uhr) können keine Kontoauszüge abgerufen oder Überweisungen daran erfasst werden.

„Da sich die IBAN-Nr. für die Kunden der ehemaligen Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe ändert, haben wir alle Kunden über die Änderungen in einem persönlichen Schreiben informiert. Weil das Rechenzentrum auch eine störungsfreie Kundenberatung nicht gewährleisten könne, hat die Sparkasse am Samstag, 24. September, die Schalter geschlossen.

„Wir bitten alle Kunden für die evtl. Störungen am Umstellungswochenende um Verständnis und gehen davon aus, dass die Sparkasse am Montag, 26. September 2016, wieder in vollem Umfang zur Verfügung steht“, so Friedrich-Wilhelm Häfemeier.
Sollten am Wochenende Fragen aufkommen, können sich die Kunden am Samstag und Sonntag in der Zeit von 10 bis 15 Uhr an unseren telefonischen Kundenservice unter den Rufnummern 0281 205-1 oder 02064 6245-245 wenden.
Selbstverständlich sind alle Informationen auch unter www.nispa.de/fusion/ erhältlich.
Insgesamt bekommen 12.000 Kunden der ehemaligen Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe eine neue Konto-Nr. und somit auch eine neue SparkassenCard, die ab dem
26. September am Automaten gültig ist. Diese Kunden bekommen auch eine neue PIN-Nr. mit separater Post.

Hier weist die Sparkasse auf die Möglichkeit hin, am Geldautomaten mit der Funktion „Wunsch-PIN“ wieder die alte vertraute PIN-Nr. für die neue Karte zu wählen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.