Spielmann geht "in Rente"

Anzeige
Günter Ulland (Mitte) mit den Vorsitzenden Björn Larsen (li.) und Peter Jäkels (re.)

Günter Ulland legt die Lyra ab.

Lackhausen. 42 Jahre hat Günter Ulland (72 J.) die Lyra für den Spielmannszug Lackhausen gespielt und dem Verein voran getragen. Nun hat er sich entschlossen, seine aktive Zeit zu beenden. Seit 1970 ist er den Spielleuten treu. 25 Jahre hat er als Rendant vorbildliche Vorstandsarbeit geleistet, 2002 legte er dieses Amt in die jüngeren Hände von Guido Sons. Bei der Organisation der Teilnahme des Vereins an vielen Turnfesten in Hamburg, Stuttgart, Frankfurt oder Berlin war er federführend. Bei den vielen Auftritten, die der Spielmannszug zu Schützenfesten, Schützentagen oder Karneval leistet, war er immer dabei. „Günter ist immer zur Stelle, wenn man ihn braucht.“ sagte der 2. Vorsitzende Björn Larsen. Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurde Günter Ulland mit viel Wehmut offiziell aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Der langjährige Nikolaus (Georg Spoden) der Spielleute, hielt die Laudatio und ließ Höhen und Tiefen in Günter Ullands Vereinsleben Revue passieren. Noch kein Spielmann vor ihm hat so lange sein Instrument gespielt. Natürlich werden die Spielleute „ihren Günter“ auch weiterhin zu allen festlichen Anlässen einladen und hoffen noch auf eine lange Verbundenheit.
0
1 Kommentar
29.015
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 17.12.2012 | 20:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.