Entwarnung: Bombe ist ein Wasserrohr!

Anzeige
Gerhard Pfaff, zuständiger Sachbearbeiter für Kampfmittelbeseitigung, kann erleichtert aufatmen. Der verdächtige Gegenstand entpuppte sich als Wasserrohr

Die Suche nach dem auffälligen Gegenstand im Voß'schen Garten hat gegen 8 Uhr begonnen. Weitere Updates folgen im Laufe des Tages.

So sehen die Vorbereitungen gegen 8 Uhr aus:

+++Update 10:15+++

Die Evakuierung des Altenheims sollte in den nächsten Minuten abgeschlossen sein. Gut 80 Personen sind von der Evakuierung betroffen, sie werden in ein anliegendes Seniorenzentrum (Boecker Stiftung, Breite Straße) gebracht.

Dieses Video zeigt die Evakuierung des Seniorenzentrums:


Arbeiten verzögern sich

Bei der Probegrabung des Kampfmittelräumdienstes sind die Arbeiter überraschend auf ein altes Fundament gestoßen, welches noch beseitigt werden muss. Daher werden sich die Arbeiten weiter verzögern.


Folgendes Video zeigt die Arbeiten am Fundament:



Hier ein Zusammenschnitt der Arbeiten:

+++Update 11:50+++ Die Bombe ist ein Wasserrohr! ++++

Das Team der Kampfmittelbeseitigung ist bei den Probegrabungen auf ein Wasserrohr gestoßen. Nach mehrmaliger Ausweitung des ursprünglich geplanten Lochs und weiteren Messungen ist nun klar: Ein altes Rohr, das vermutlich vor langer Zeit einen gegenüberliegenden Brunnen mit Wasser versorgt hat, ist der Übeltäter. Die Einsatzleitung der Wittener Feuerwehr und die Beteiligten der Bezirksregierung Arnsberg waren sichtbar erleichtert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
54
Ralf Schulz aus Witten | 14.12.2016 | 11:06  
54
Ralf Schulz aus Witten | 14.12.2016 | 13:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.