Waltrop: Kanal und Fußball - Ruhrgebietsgeschichte pur

Radtourstart am Hebewerk.

Untrennbar mit der Ruhrgebietsgeschichte verbunden sind die Kanäle und der Fußball. Zu einer Radtour, die sich mit beiden Aspekten beschäftigt, lädt der LWL am Sonntag, 21. Oktober, von 11 bis 18 Uhr ein.

Die Tour startet um 11 Uhr am LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop.Immer am Kanal entlang bis zum Dortmunder Hafen und weiter bis zum Deutschen Fußballmuseum in der Innenstadt führt die 36 Kilometer lange Strecke. Unterwegs gibt der ehemalige Museumsleiter Herbert Niewerth, der die Tour konzipiert hat, viele Informationen über den Dortmund-Ems-Kanal, der 1899 von Kaiser Wilhelm II. eröffnet wurde und dem bis 1938 weitere künstliche Wasserstraßen folgten.

In Dortmund angekommen, bietet sich ein Picknick (bitte selber mitbringen) in den Grünanlagen des Fredenbaumparks an. Danach erkundet die Radlergruppe das Deutsche Fußballmuseum, das auf 7000 Quadratmetern mit über 1600 Exponaten auch die Geschichte des Ruhrgebietsfußballs erzählt.
Wieder beim Schiffshebewerk angelangt, besichtigen die Teilnehmer die Ausstellung "Vom Streben nach Glück. 200 Jahre Auswanderung aus Westfalen nach Amerika", die das LWL-Industriemuseum im Hafengebäude am Oberwasser zeigt.
Die Kosten für die Radtour inklusive Eintritt in beiden Museen betragen 18 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 02363 9707-0. Die Radtour kann nur ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen stattfinden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen