Orgelfestival in Düsseldorf

Frederike Möller ist neue Festivalleiterin des Internationalen Orgelfestivals. Foto: Veranstalter
  • Frederike Möller ist neue Festivalleiterin des Internationalen Orgelfestivals. Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Lokalkompass Düsseldorf
Wo: Stadtgebiet, 40221 Du00fcsseldorf auf Karte anzeigen

„Es ist klasse und sehr aufregend“, so die begeisterte Antwort auf die Frage an Fredericke Möller, wie es sich anfühlt, die neue Leiterin des Internationalen Düsseldorfer Orgelfestivals (IDO) zu sein, das ab Freitag, 28. September, bis Montag, 5. November, zum 13. Mal in der Landeshauptstadt stattfindet.

Von Claudia Hötzendorfer

Mit Fredericke Möller bekommt das IDO eine Festivalleiterin, die beide Seiten kennt, die der Künstler und die des Kulturmanagements. „Ich finde es faszinierend, dass wir in diesem Jahr 20 verschiedene Spielstätten haben und wieder ein so umfangreiches, aber auch abwechslungsreiches Programm bieten können“, so die gebürtige Bielefelderin.

Eigentlich sei sie längst eine „echte Düsseldorferin geworden“, lacht die Pianistin. Schließlich hat sie vor 16 Jahren an der Clara-Schumann Musikschule Klavier studiert, erhielt den Förderpreis der Stadt und hatte selbst als sie in München oder Warschau lebte, immer „ein Bein in Düsseldorf“.

Mit Fünf saß Frederike Möller das erste Mal am Klavier. Seitdem hat sie das Instrument nicht mehr losgelassen. Aber da ist noch eine Leidenschaft, die mit einem Tasteninstrument zu tun hat. Sie spielt mit Begeisterung ToyPiano. „Diese Spielzeugklaviere sind beispielsweise in den USA weit verbreitet, hier kennt sie kaum jemand“, bedauert die Musikerin. Sie selbst besitzt inzwischen fünf der kleinen Ausgaben der großen Klaviere und hat kürzlich das Düsseldorfer ToyPiano Festival ins Leben gerufen, das an drei Terminen im Oktober über die Bühne gehen wird.

Doch zurück zu ihrer neuen Aufgabe, die Festivalleitung des IDO. „Die ist wirklich sehr komplex, da wir so viele unterschiedliche Musiker und Stile im Programm haben“, gibt sie zu. Aber genau das mache so großen Spaß, fügt sie hinzu. „Bei diesem Festival gibt es so viel zu entdecken. Denn es sind ja nicht nur tolle Organisten, sondern auch so viele bunten Facetten der Musik. Jede Kirche hat außerdem ihren ganz individuellen Klang und ihre eigene Orgel“, schwärmt die Musikwissenschaftlerin.

Infos zum Programm des IDO finden sich unter www. https://www.ido-festival.de/ und zum ToyPiano Festival unter: http://www.toypiano-festival.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen