600 Besucher kamen am Samstag zum 2. Hundeschwimmen ins Rheinbad

Hunde-Physiotherapeutin Ursula Löckenhoff half Vierbeinern bei ihren ersten Schwimmversuchen. - Foto: C. Hötzendorfer
2Bilder
  • Hunde-Physiotherapeutin Ursula Löckenhoff half Vierbeinern bei ihren ersten Schwimmversuchen. - Foto: C. Hötzendorfer
  • hochgeladen von Lokalkompass Düsseldorf

Rund 600 Zwei- und 350 Vierbeiner zog es am Samstag ins Rheinbad zum 2. Hundeschwimmen. Die Düsseldorfer Bädergesellschaft öffnete dafür ihre Pforten zum Ausklang der Freibadsaison.

Während sich vierbeinige Schwimmprofis im Weitsprung bewiesen, steckten weniger mutige Kollegen nur äußerst zögerlich eine Pfote ins kühle Nass.
Ein kleiner Beagle wartete pragmatisch, bis die Wellen im großen Becken, seinen Ball wieder Richtung Rand trugen. „Ein cleverer kleiner Kerl“, meint Ursula Löckenhoff. Die Hunde-Physiotherapeutin war den ganzen Tag über gemeinsam mit ihren Kolleginnen von Gangwerk im Wasser, um Vierbeinern die Scheu vor dem nassen Element zu nehmen. „Hunde können nicht abschätzen, wie tief das Wasser ist. Deshalb springen die wenigsten einfach so hinein“, erklärt Löckenhoff. Für die Runden im Pool bekamen die Hunde zur Sicherheit spezielle Schwimmwesten an.
Sparkys Prioritäten lagen eher an Land. Der fünfjährige Zwergpinscher meisterte tapfer eine steile Wand beim Agility-Parcours der Hundeschule Tako Bello. Frauchen Patricia Aznar-Rickertz bilanziert begeistert: „Das hätte ich nie gedacht. Wir haben das zum ersten Mal gemacht“.

Tierheim Rath stellte Vermittlungskandidaten vor

Gegenüber stellte das Tierheim Düsseldorf fünfzehn Kandidaten vor, die repräsentativ für 80 Hunde stehen, die derzeit auf ein neues Zuhause warten. Dabei wurde klar, ohne das ehrenamtliche Engagement der Gassigänger, geht es nicht. Sie sind es, die viel Zeit investieren, um mit den Hunden zu trainieren, um ihre Vermittlungschanchen zu erhöhen.
Hundetrainer Dirk Lenzen hielt wieder Ausschau nach vielversprechenden Talenten für Film- und Fernsehproduktionen. „Voraussetzung ist ein guter Grundgehorsam“, so Lenzen. Schwarze Hunde hätten es schwerer, als ihre Kollegen, weiß er aus jahrelanger Erfahrung. Übrigens auch taube Hunde können Karriere machen. Das bewies der gehörlose Yuki, der gemeinsam mit Frauchen Lea Koslowski zum „Vier Pfoten Künstler“ wurde und zeigte, was er so drauf hat.

Claudia Hötzendorfer

Hunde-Physiotherapeutin Ursula Löckenhoff half Vierbeinern bei ihren ersten Schwimmversuchen. - Foto: C. Hötzendorfer
Ehrenamtliche Gassigänger stellten fünfzehn Vierbeiner stellvertretend für 80 Hunde vor, die derzeit im Tierheim Rath auf ein neues Zuhause warten. Foto: C. Hötzendorfer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen