Hobby-Radsportlern treffen sich regelmäßig für Touren
"Wittlaer Racers" geben Gummi

Die "Wittlaer Racers": 22 Hobby-Radsportler, die gemeinsam ihre Leidenschaft ausleben. Foto: privat
  • Die "Wittlaer Racers": 22 Hobby-Radsportler, die gemeinsam ihre Leidenschaft ausleben. Foto: privat
  • hochgeladen von Marjana Križnik

Im Düsseldorfer Norden taten sich vor gut zweienhalb Jahren passionierte Hobby-Radsportler zusammen. Als „Wittlaer Racers“ fahren sie regelmäßig gemeinsam kleinere und größere Touren.

Daran schuld ist die Tour de France 2017, deren Auftakt, der Grand Départ, in Düsseldorf erfolgte. Oliver Verhesen (47) erinnert sich: „Wir sind im Vorfeld der Tour de France 2017 im September 2016 mit fünf Leuten beim Jedermann-Rennen „Race am Rhein“ gestartet.“ Danach fuhr die Truppe, deren Mitglieder einander aus der Nachbarschaft oder der Kita kennen, immer mal wieder gemeinsam. Verhesen lachend: „Und im Laufe der Zeit wurden es immer mehr.“

Gemeinsame Feierabendrunden

Die „Wittlaer Racers“ - aktuell 22 Herren im Alter von Anfang 40 bis Mitte 50 - treffen sich etwa für gemeinsame Feierabendrunden, vorbei an der Esprit-Arena und über die Theodor-Heuss-Brücke. Da können schon an die 30 Kilometer zusammen kommen. „An den Wochenenden fahren wir aber auch durchaus über 100 Kilometer und auch bis nach Holland“, erzählt Oliver Verhesen. Zu den Highlights gehörten bislang: Die Teilnahme am Giro Münsterland und dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. „Mitte letzten Jahres sind wir mit fünf Leuten in 11 Stunden 300 Kilometer nach Bensersiel an der der Nordsee gefahren“, verrät Verhesen nicht ohne Stolz.

Die Hobby-Radsportler fahren selbstversändlich auf Rennrädern. „Nur günstiger als die Profis“, bemerkt Verhesen augenzwinkernd. Die passionierten Hobby-Radsportler verfügen bereits über Sponsoren. „Durch Sponsorengelder haben wir nun auch eigenen Trikots“, freut sich Oliver Verhesen. Was fasziniert den Familienvater am Radsport? „Es ist eine Herausforderung über Berge oder in der Natur zu fahren und ein guter Ausgleich zum Job,“ schwärmt dieser. Oliver Verhesens persönliche sportliche Herausforderung für 2019: „Von Garmisch-Partenkirchen in vier Etappen zum Gardasee,“ verrät er.

Die Gruppe ist nicht geschlossen. Weitere Mitfahrer - auch weibliche - können sich gerne anschließen. Info und Kontakt bei Oliver Verhesen per mail: oliver.verhesen@arcor.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen