Millionenschwerer Einbruch in Hauptzollamt Duisburg, Nebenstelle Emmerich
Wer erkennt diesen Mann? Polizei Krefeld ermittelt

Diese Fotos wurden vom Gericht für Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.
3Bilder
  • Diese Fotos wurden vom Gericht für Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.
  • Foto: Polizei NRW
  • hochgeladen von Kerstin Halstenbach

Unbekannte Tatverdächtige gelangten nach gewaltsamen Aufhebeln einer Kellertür in das Gebäude des Hauptzollamtes Duisburg, Nebenstelle Emmerich, Parkring 6, und drangen mittels Kernbohrung in einen dort befindlichen Tresorraum. Dort entwendeten sie einen in mehreren Safe-Bags deponierten Bargeldbetrag von mehreren Millionen Euro.
Auf Beschluss des Amtsgerichts Kleve fahndet die Polizei öffentlich mit Fotos nach einem Mann, der mutmaßlich am Einbruch in das Hauptzollamt Duisburg, Außenstelle Emmerich am Rhein (Kreis Kleve) beteiligt war.

Der Fall im Überblick

Die Strafverfolgungsbehörden hatten in ihren Meldungen vom 4. und 5. November 2020 bereits über den Einbruch berichtet. Drei dunkel gekleidete Tatverdächtige transportierten die Beute mit einem weißen Transporter mit Stadtkennung „KLE“ vom Tatort weg.
Ein weiterer Zeuge beobachtet einen weiteren männlichen Tatverdächtigen, welche der Tätergruppe angehört.Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Tatverdächtigen machen?
Nach den bisherigen Erkenntnissen der beim Polizeipräsidium Krefeld geführten "Ermittlungskommission Kern" wurde der Einbruch professionell geplant und durchgeführt: So sollen drei bislang unbekannte Täter einen Kernbohrer eingesetzt haben, um im Keller des Gebäudes von einem Nebenraum in den Tresorraum zu gelangen. Von dort entwendeten sie etwa 6,5 Millionen Euro Bargeld.
Zeugen hatten am Sonntag, den 1. November 2020 gegen 6 Uhr Bohrgeräusche gehört und gegen 10:45 Uhr bemerkt, wie drei dunkel gekleidete Männer mit dunklen Strickmützen das Gebäude am Parkring 6 mehrfach verließen, um einen weißen Transporter mit Schiebetür, an der Beifahrerseite, zu beladen. Anschließend fuhren sie mit dem Fahrzeug mit Klever Kennzeichen (KLE) weg.
Ein weiterer Zeuge wurde auf den nunmehr Tatverdächtigen aufmerksam, der zur Tatzeit in der Nähe des Hauptzollamtes auffällig auf- und ablief, weshalb der Zeuge ihn fotografierte. Er war später in ein Auto gestiegen und in die gleiche Richtung gefahren, wie zuvor der weiße Transporter (Parkring Richtung Industriestraße). Nach diesem Mann wird nunmehr öffentlich mit diesen Fotos gefahndet.

100.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Die Zollverwaltung hat für Hinweise, die zur Feststellung, Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung des Täters oder der Täter und/oder zur Wiedererlangung der entwendeten Gelder führen, eine Belohnung von 100.000 Euro ausgelobt.
Kontakt: Polizei Krefeld, Tel.:02151/634-0, E-Mail:poststelle.krefeld@polizei.nrw.de

Autor:

Lokalkompass Emmerich aus Emmerich am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen