Wahl fiel einstimmig auf den "Jungspund"
Olaf Steinhaus wird Ehrennachtwächter

Einstimmig wurde der "Jungspund" zum Voerder Ehrennachtwächter gewählt.
  • Einstimmig wurde der "Jungspund" zum Voerder Ehrennachtwächter gewählt.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Schwelm

Am Freitagabend kam der Festausschuss des Voerder Heimatvereins bestehend aus je zwei Vertretern der Voerder Vereine und den Blaukittelträgern in der Rosine zusammen, um den diesjährigen Voerder Ehrennachtwächter zu wählen.

Der Vorstand des Heimatverein Voerde hatte dem Gremium in diesem Jahr den langjährigen Chef des FC Blau-Weiß e.V., Olaf Steinhaus, vorgeschlagen. In dem Bewusstsein, dass es sich mit dem 50-jährigen Olaf Steinhaus um einen ziemlichen Jungspund im Kreise der Voerder Ehrennachtwächter handeln würde, wurde Steinhaus trotzdem oder gerade deswegen vorgeschlagen.
Olaf Steinhaus ist ein Voerder Junge durch und durch, seit fast 20 Jahren Chef des Blau-Weiß Voerde, Mitglied im Voerder Schützenverein, Shantychor Voerde, Henry-Thaler Verein, Voerderleben, Stadtsportverband, und nicht zuletzt auch aktives Mitglied des Heimatverein Voerde. Die diesjährige Ehrung sollte so viel ehrenamtliches Engagement in Voerde belohnen und anerkennen. Das sahen wohl auch die Mitglieder des Festausschusses so, die Wahl fiel einstimmig auf Olaf Steinhaus.
Olaf Steinhaus ist mit seiner Tanja verheiratet, hat eine Tochter und wohnt in der Hangstraße. Die feierliche Amtseinführung findet am Freitag, 17. Mai, im Voerder Schützenheim statt. Dort erhält der neue Ehrennachtwächter Lampe und Hellebarde von seinem Amtsvorgänger Horst Winkel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen