Ennepetal - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Festlich geschmückt sind Kirchen und Scheunen zum Erntedank.

Erntedank im Coronajahr
Landwirte im EN-Kreis ziehen Erntebilanz

Traditionell wird am morgigen Sonntag das Erntedankfest gefeiert, auch wenn in diesem Jahr die Feierlichkeiten deutlich reduziert sind. Nach den Erntedankgottesdiensten sind die anschließenden Feste oder Bauernmärkte teilweise aufgrund der Corona-Auflagen abgesagt worden. „Das schmälert aber nicht unsere Dankbarkeit“, sagt der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Ennepe-Ruhr/Hagen Dirk Kalthaus. „Wir Bäuerinnen und Bauern sind dankbar für die Früchte der Felder, Wiesen und...

  • wap
  • 03.10.20
Freuen sich: Horst Winkel und Klaus Petzold von der AG Wandern, Armin Schütz (Gebal), Imke Heymann, Richard Blanke (Gebal), sitzend: Hans Gerd Bangerd (AG Wandern), Anke Lohmann und Volker Rauleff (Kluterthöhle und Freizeit GmbH).

Sitzplatz im Wald
Bänke an Wanderwegen laden jetzt wieder zum Ausruhen ein

An den Wander-und Spazierwegen im Ennepetaler Stadtgebiet stehen über 400 Ruhebänke, auf denen sich Wanderer und Spaziergänger ausruhen und die Aussicht genießen können. 2016 begannen die ehrenamtlich tätigen Akteure der AG Wandern in Kooperation mit der Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG alle Bänke zu begutachten und erstellten ein Kataster mit Fotos und spezifischen Kommentaren zum Zustand des Standorts und der vorhandenen Einbauten. Die Stadtbetriebe Ennepetal bauten die...

  • wap
  • 26.07.20
Elias zeigt dem Bürgermeister, wie man Pflanzenfarbe herstellt. Foto: Pielorz
9 Bilder

Gevelsberger Ferienspaß 2020 findet oft in der Natur statt
Im Bürgergarten stellen Kinder Pflanzenfarbe her

Der „Interkulturelle Bürgergarten" der Zukunftsschmiede Gevelsberg liegt etwas versteckt hinter dem Pausenhof der Realschule Alte Geer. Rund 15 Familien aus unterschiedlichen Ländern säen, pflanzen und ernten hier - und vor allem: Sie haben jede Menge Spaß zusammen. Rund 1.000 Quadratmeter werden bewirtschaftet. Der Rest besteht aus Rasen und einem Wäldchen mit Kletterbäumen für die kleinen Gäste. Insgesamt sind es 2500 Quadratmeter. Außerdem sind zwei bunte Bauwagen vorhanden, in denen...

  • Gevelsberg
  • 19.07.20
  • 1
Die Heilenbecke wurde in ein neues Bachbett verlegt. Bürgermeisterin Imke Heymann entfernte symbolisch mit dem Bagger die letzte Barriere zum neuen Bachbett der Heilenbecke.
5 Bilder

Neues Bett für Heilenbecke
Hochwasserschutzprojekt in Ennepetal vor dem Abschluss

Im Dezember 2017 brachten das Ennepetaler Unternehmen A.W. Schumacher und die Stadt Ennepetal ein gemeinsames Leuchtturmprojekt zum Hochwasserschutz und zur ökologischen Aufwertung der Heilenbecke auf den Weg. Der Bach, der seit vielen Jahrzehnten unter dem Firmengebäude hindurchgeführt wird, sollte auf rund 400 Metern in die hinter der Firma liegende Auenfläche verlegt werden und die beiden Wehre in Firmennähe zurückgebaut werden. Durch die Verlegung und die damit verbundene...

  • wap
  • 18.07.20
Freuen sich über die neuen "Aushängeschilder": Bürgermeisterin Imke Heymann, Thomas und Ute Müller (AG Wandern), Volker Rauleff und Florian Englert (Kluterthöhle & Freizeit GmbH & Co. KG), Horst Winkel (AG Wandern).

Neue Beschilderung für den Wappenweg in Ennepetal
Ein echtes Aushängeschild

Das Aushängeschild der zahlenreichen Wanderwege rund um Ennepetal ist neu beschildert. Mit der Zeit waren die Markierungen an den Bäumen entlang des Wappenweges ziemlich verblasst und teilweise nicht mehr genau zu erkennen. Damit sich kein Wanderer verläuft, hat die Kluterthöhle & Freizeit GmbH & Co. KG in Kooperation mit der AG Wandern eine professionelle Beschilderung beim Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) erworben. Verschieden große Schilder mit dem Wappenwegzeichen und einem...

  • wap
  • 13.06.20
Anette Bußmann von der Zukunftsschmiede Gevelsberg sorgt mit den Kindern der Nachbarschaft in der Klosterholzstraße für bunte Blumenmeere.
4 Bilder

Kleine kreative Gärtner
Blühendes Nachbarschaftsprojekt von Kindern gestartet

Es ist immer wieder ein kleines Wunder: Ein paar Samenkörner werden in die Erde gelegt, ein wenig gegossen und nach wenigen Tagen zeigen sich bereits erste grüne Spitzen, deren Wachstumsfortschritt man danach praktisch täglich beobachten kann. Und irgendwann sind aus den kleinen Körnern stattliche Pflanzen geworden, die farbenfrohe Blüten oder sogar Essbares hervorbringen. Ein Schauspiel der Natur, welches auch die Nachbarschaft in der Klosterholzstraße ab sofort erleben wird. Denn hier...

  • wap
  • 01.06.20
Die Umladeanlage in Gevelsberg verlängert die erweiterten Öffnungszeiten. Im Foto ist die Zufahrt zur Anlage in Witten zu sehen.

Öffnungszeiten verlängert
Nachfrage an der Umladeanlage in Gevelsberg bleibt hoch

Ende April hatte die Kreisverwaltung die Öffnungszeiten erstmals verlängert, jetzt steht fest: Bis zum Beginn der Sommerferien am Freitag, 26. Juni, ist die Umladeanlage in Gevelsberg in der Hundeicker Straße 24 bis 26 für Privatanlieferer montags bis freitags auch vormittags und damit von 8 bis 16.30 Uhr geöffnet. Samstags stehen die Türen wie gewohnt von 9 bis 12 Uhr offen. Damit gelten in Gevelsberg die gleichen Öffnungszeiten wie in der Wittener Anlage, Bebbelsdorf 73. Als Grund nennt...

  • wap
  • 23.05.20
Landwirtevorsitzender Dirk Kalthaus gibt Tipps für das richtige Verhalten in Feld und Flur.
2 Bilder

Richtiges Verhalten in Feld und Flur
Landwirtschaftlicher Kreisverband gibt Tipps zum Aufenthalt in der Natur

Die langen Wochenenden im Mai und Juni stehen vor der Tür. Oft nutzen viele Menschen diese Zeit für einen Kurzurlaub, in diesem Jahr erholt man sich eher vor der eigenen Haustür. Bei schönem Sonnenwetter zieht es die Menschen nach draußen; gerade in Coronazeiten suchen sie die Abgeschiedenheit der heimischen Feldflur. „Wir beobachten in diesem Jahr gerade in unserer ballungsraumnahen Region viel mehr Spaziergänger und Fahrradfahrer auf den Feldwegen als in anderen Jahren“, sagt Dirk...

  • wap
  • 17.05.20
Thomas und Ute Müller haben zusammen einen Wegemarkierer-Lehrgang beim SGV besucht. Nun sind die beiden seit Mitte März ehrenamtlich unterwegs und beschildern den Wappenweg pünktlich für die Wandersaison neu. Foto: Kluterthöhle

Update für den Wappenweg
Beschilderung am beliebten Wanderweg professionell erneuert

Der beliebte Wappenweg hat insgesamt 56 km und ist komplett oder aber auch in Teilstrecken zu erwandern. Die 5 Teilstrecken haben eine Länge von jeweils 10 bis 13 km. Die Wanderzeit beträgt circa 3,5 bis 4,5 Stunden. Mit der Zeit sind jedoch die Beschilderungen an den Bäumen entlang des Wappenweges verblasst und teilweise nicht mehr genau zu erkennen. Damit sich kein Wanderer verläuft, hat die Kluterthöhle in Kooperation mit der AG Wandern eine professionelle Beschilderung beim Sauerländer...

  • wap
  • 10.05.20
Die Umladeanlage in Gevelsberg verlängert die erweiterten Öffnungszeiten. Im Foto ist die Zufahrt zur Anlage in WItten zu sehen.

Auch Vormittags geöffnet
Umladeanlage in Gevelsberg verlängert erweiterte Öffnungszeiten

Die Umladeanlage in Gevelsberg (Hundeicker Straße 24 bis 26) bleibt zunächst auch vormittags geöffnet. Bis Freitag, 15. Mai, stehen Privatanlieferern die Tore montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr offen. Damit gelten dort die gleichen Öffnungszeiten wie in Witten (Bebbelsdorf 73). Als Gründe nennt die Kreisverwaltung die nach wie vor starke Nachfrage: Während vor der Corona-Krise täglich durchschnittlich 130 private Anlieferungen zu verzeichnen waren, liegt...

  • wap
  • 05.05.20
Imke Heymann bittet auf den Mindestabstand zu achten.

Ennepetaler "Zoo" ist geöffnet
Tiergehege im Hülsenbecker Tal wieder zugänglich

Seit heute Mittag, 17. April, sind die Tiergehege im Hülsenbecker Tal wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die gerade erst geborenen Zicklein freuen sich darauf, endlich die Ennepetaler kennenzulernen und Esel Heinrich wartet schon ungeduldig auf Besuch. Mindestabstand zu anderen Besuchern wichtigBürgermeisterin Imke Heymann rät „Ein guter Freizeittipp für Familien mit Kindern. Aber bitte auch hier auf den Mindestabstand zu anderen achten“.

  • wap
  • 17.04.20
Das Pflücken der Erdbeeren wurde in den letzten Jahren in den meisten Fällen durch osteuropäische Arbeitskräfte erledigt.

Einreiseverbot für ausländische Saisonkräfte
Problem für Höfe mit Gemüse- und Sonderkulturen

Das Einreiseverbot für ausländische Saisonkräfte stellt alle heimischen Gemüse-und Sonderkulturbetriebe vor riesige Herausforderungen. Durch die Entscheidung des Bundesinnenministers, die Einreise von ausländischen Saisonarbeitskräften aus Drittstaaten vollständig zu verbieten, fehlen die Arbeitskräfte auf den Höfen. „Diese Nichtplanbarkeit ist für die Höfe ein enormes Problem“, erklärt Dirk Kalthaus, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Ennepe-Ruhr/Hagen. „Nach...

  • wap
  • 31.03.20
Der neue Vorstand der AGU (von links): Ilona Wiese, Tim Stark, Michael Treimer, Peter Stark, Ulrich Hildmann und Günter Wicht.

Klimakrise ist weiter Thema
AGU kündigt verschiedene Aktivitäten an

Vorstandswahlen standen bei der Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz Schwelm (AGU) auf der Tagesordnung. Die Versammlung wählte Michael Treimer erneut zum zweiten Vorsitzenden, Ilona Wiese zur Kassiererin, Ulrich Hildmann zum Schriftführer sowie Peter Stark zum Pressesprecher. Der Vorsitzende Tim Stark informierte über die Aktionen des vergangenen Jahres. Hervorzuheben waren die „Bürger-Bäume für Schwelm“ und der Wettbewerb „Blüten und Insekten“ mit Bildern der...

  • wap
  • 26.03.20
Trotz Coronakrise bleibt die Versorgung mit heimischen Grundnahrungsmitteln gewährleistet.

Grundversorgung im EN-Kreis sicher
Bauern der Region gewährleisten Versorgung

Trotz Corona-Krise sichern die Bauern der Region zu, dass die Versorgung mit heimischen Grundnahrungsmitteln gewährleistet bleibt. „Wir werden auch aktuell weiterhin die Bevölkerung mit sicheren und hochwertigen Lebensmitteln versorgen können“, sagt Dirk Kalthaus, der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes. Grundnahrungsmittel, wie Getreide, Kartoffeln, Milch, Fleisch, Obst und Gemüse, werde es auch in Zeiten der Corona-Krise in ausreichender Menge geben. Endlich...

  • wap
  • 21.03.20
PCB: In Witten wurde die Produktion der Firma SICO vorrübergehend gestoppt, da weiße Flocken gefunden wurden.

Produktionsstopp für PCB-Firma
In Witten setzt der Kreis sich durch

Der Ennepe-Ruhr-Kreis hat dem Wittener Unternehmen SICO heute verboten, weiter zu produzieren. Dieser Produktionsstopp ist zunächst bis Donnerstag, 5. März, 14 Uhr befristet. Ausgangspunkt dieser Entscheidung waren Flockenfunde im Umfeld der Firma. Mitarbeiter der Kreisverwaltung hatten diese nach Hinweisen am 21. Februar eingesammelt. Seit heute ist klar: Die Flocken sind hochgradig mit PCB 47, 51 und 68 belastet, sie müssen als gefährliche Abfälle eingestuft werden. Flocken im Umfeld...

  • wap
  • 04.03.20
Bei der Eröffnung des ersten barrierearmen Spielplatzes in Schwelm fehlten noch Bäume. Nun wurden dank der "Bürgerbäume" acht geplanzt.
3 Bilder

Noch 13 Bäume warten auf einen Sponsor in Schwelm
Bürgerbäume am Blücherplatz und Co.

Bei der Eröffnung des ersten barrierearmen Spielplatzes in Schwelm an der Blücherstraße erklärte Achim Stockermann noch Ende Juni 2019: "Mit der Bepflanzung sind wir noch nicht fertig geworden." Nun wurden acht Bäume geplanzt. Möglich machten dies Schwelmer Bürger mit den "Bürgerbäumen". Schon vor über einem Jahr begann die Diskussion über Stadtklima und Klimawandel bei engagierten Bürgern. Diese Überlegungen nahm die AGU-Schwelm auf und koordinierte die Gespräche mit der Stadt und den...

  • wap
  • 25.01.20
Die Mitglieder der Besuchergruppe folgten den Ausführungen von Jörg Klesper und Elke Schreiber auf dem Evangelischen Friedhof Oehde.

Zukunftsweisender Friedhof
Seminargruppe besichtigt Evangelischen Friedhof Oehde

Den Evangelischen Friedhof Oehde besichtigten jetzt 25 Teilnehmer eines Friedhofsseminars für neue Mitarbeitende in der kirchengemeindlichen Friedhofsverwaltung und im gärtnerischen Bereich, das von der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) veranstaltet wird. Um den Friedhof zukunftsweisend zu gestalten, beteiligt sich das Friedhofsteam an der Initiative „Evangelischer Friedhof – Ort der Hoffnung“. Eine besondere Herausforderung ist es für das Friedhofsteam, moderne Grabfelder in der...

  • wap
  • 15.01.20
Zu den Vögeln, die Beobachter bei der Wintervogelzählung erspähen könnten, zählt die Weidenmeise.

NABU veranstaltet zum zehnten Mal eine Wintervogelzählung
Welche Vögel sind noch da?

Von Freitag bis Sonntag, 10. bis 12. Januar, findet zum zehnten Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ statt: Der NABU (Naturschutzbund Deutschland) und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Die Wintervogelzählung funktioniert ganz einfach: Von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im...

  • wap
  • 08.01.20
Für das neue Diorama zogen die Kluterthöhle, das Haus Martfeld und der Arbeitskreis Kluterthöhle an einem Strang.

Zusammenarbeit macht das neue Ausstellungsstück in Ennepetal möglich
Neues Diorama bereichert GeoPark

Mit viel Liebe zum Detail hat der Vorsitzende des Arbeitskreis Kluterthöhle Stefan Voigt das Diorama eines mitteldevonischen Korallen-Stromatoporen-Riffs erstellt. Zu bestaunen gibt es das Modell mit zahlreichen Fossilien aus der privaten Sammlung von Stefan Voigt ab sofort im Infozentrum des GeoPark Ruhrgebiet an der Kasse des Nationalen Naturmonuments Kluterthöhle in Ennepetal. Haus Martfeld schenkt Fossilien Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang auch die Schenkung von Fossilien,...

  • wap
  • 16.12.19
Die Afrikanische Schweinepest sorgt bei Landwirten und in den Veterinärämtern für Sorgenfalten.

Veterinäramt bittet um Wachsamkeit bittet EN-Kreis um Wachsamkeit
Afrikanische Schweinepest - Mehrere Seuchenfälle nahe der deutschen Grenze

Die Afrikanische Schweinepest sorgt bei Landwirten und in den Veterinärämtern seit mehr als zwei Jahren für Sorgenfalten. In den letzten Tagen sind diese noch ein wenig tiefer geworden, die Alarmbereitschaft auch im Schwelmer Kreishaus ist weiter gestiegen. Grund: Anfang Dezember gab es mehrere Seuchenfälle bei Schwarzwild im polnischen Landkreis Zielona Góra. Von dort bis zur deutschen Grenze sind es nur noch rund 40 Kilometer. "Zwar hat sich die Lage ´nur´ an der für uns weit entfernt...

  • wap
  • 10.12.19
  • 1
Vertrauen, Verantwortung und Zuverlässigkeit lernt die Crew im praktischen Teil des Projekts.
2 Bilder

Noch bis zum 20. Dezember bewerben für das Schüler-Segel-Projekt von "Kick in" aus Gevelsberg
Schüler setzen Segel

"Abenteuerlust unter Segel" so heißt das Schüler-Segel-Projekt des Vereins "Kick in", für das Schüler ab sofort anheuern können. Gevelsberg. Das Projekt richtet sich speziell an Schüler aller Schulformen im Alter von acht bis 15 Jahren, die das Abenteuer Segeln kennenlernen wollen. Im Rahmen einer gebildeten Projektgruppe sollen zunächst einmal theoretisch die Grundkenntnisse des Segelns anschaulich vermittelt werden. Hierzu finden einerseits in der Geschäftsstelle des Vereins...

  • wap
  • 08.12.19
Fast wie ein riesiger Diamant strahlt und funkelt dieser Quarzkristall.
5 Bilder

36. Internationale Edelstein- und Mineralienbörse im Haus Ennepetal
Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Die bunten Ennepetaler Steine bekommen für zwei Tage glitzernde Konkurrenz, denn die Mineralienbörse ist auch in diesem Jahr wieder im Haus Ennepetal zu Gast und beweist mit ihren funkelnden Schmucksteinen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt - aber trotzdem wunderschön. Jedes Jahr zieht es tausende von Besuchern ins Haus Ennepetal. Warum, weiß der Veranstalter, der Ennepetaler Dipl. Mineraloge Claus Hagemann: „Weil es kaum eine andere Veranstaltung dieser Art in NRW gibt, die eine solche...

  • Ennepetal
  • 11.10.19
Selbst die Experten, die die Raupen entfernen, tragen zur Sicherheit Schutzkleidung.

Eichenprozessionsspinner
So gefährlich ist der Raupenkontakt

Der Eichenprozessionsspinner macht sich breit: Auch in der Region haben sich seine Raupen an immer mehr Bäumen eingenistet. Doch was ist eigentlich das Gefährliche an den Tierchen? „Die Härchen des Eichenprozessionsspinners enthalten das Nesselgift Thaumetopoin. Bei Hautkontakt wird das Gift freigesetzt und kann zu allergischen Reaktionen führen“, erklärt Apothekerin Claudia Schneppel, Sprecherin der Apothekerschaft im Altkreis Ennepe. „Von den Gespinstnestern sollte man sich deshalb fern...

  • Schwelm
  • 27.06.19

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.