Rettungskräfte angegriffen
Verwirrter Kettwiger (17) stirbt im Krankenhaus

Wegen eines Angriffs auf Rettungskräfte wurde am Samstagabend (29. Juni) die Polizei zur Unterstützung nach Kettwig- Nord alarmiert. Später verstarb der 17-jährige Patient im Krankenhaus.
Gegen 19.20 Uhr versorgten Rettungssanitäter und eine Notärztin einen verwirrten 17-jährigen Kettwiger. Als der junge Mann medizinisch behandelt werden sollte, spuckte er die Helfenden an, schlug und trat um sich. Da der Patient weiter renitent blieb und sich trotz seines gesundheitlichen Zustandes nicht durch die geschulten Fachkräfte der Feuerwehr beruhigen ließ, wurde die Polizei zur Unterstützung hinzugezogen. Am Einsatzort und im Rettungswagen unterstützen die Polizisten bei der medizinischen Erstversorgung und dem Transport in ein Krankenhaus.
Der Zustand des 17-Jährigen verschlechterte sich jedoch zunehmend.
Kurze Zeit später verstarb der junge Mann im Krankenhaus.
Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Eine rechtsmedizinische Untersuchung soll Aufschluss über die Todesursache geben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen