KSV Tischtennis:
3. und 4. Herren „backen kleine Brötchen“!

Ausdauer mit Power bis zum letzten Ballwechsel: Alexander Strötges von der 4. Herren
4Bilder
  • Ausdauer mit Power bis zum letzten Ballwechsel: Alexander Strötges von der 4. Herren
  • hochgeladen von Reiner Forstmann

Am letzten Dienstag schienen beide Herrenteams auf Essener Kreisebene kein glückliches Händchen am Schläger zu haben: Das Kreisligateam der 3. Herren bezog mit dem 0:9 beim TTV Burgaltendorf I die bisher höchste Saisonniederlage. Und die 4. Herren trauerten den vergebenen Chancen zumindest auf ein Remis im Match bei der Reserve der ESG 99/o6 nach.

Die 3. Herren kassiert  0:9 Schlappe. 

Weil das gesamte obere Paarkreuz der 3. Mannschaft (Jan Niclas Hüser, Julian Knorr) fehlte, rückten auf die freien Plätze Dietmar Jansen und Anna-Lena Meinert aus der eigenen „Vierten“ nach. Bis auf Mannschaftsführer Thomas Schneller, der zumindest seinen Kontrahenten Happe nach 0:2 Satz-Rückstand noch in die Verlängerung zwang (7:11), konnte im Kettwiger Team niemand so richtig dagegen halten. Somit waren alle Durchgänge spätestens nach 4 Sätzen für die Gastgeber, die bereits das Hinspiel mit 9:2 gewonnen hatten, entschieden. Während die Burgaltendorfer Platz 5 im „Niemandsland der Tabelle belegen, muss die Kettwiger „Dritte“ weiterhin mit Relegationsplatz 9 vorlieb nehmen. Eine Verbesserung der Situation könnte sich im nächsten (Heim-) Spiel ergeben, wenn man in Komplettaufstellung gegen den direkten Tabellennachbarn DJK Stadtwald I (4 Punkte besser) antreten kann.
Das Match steigt am Samstag 16. Februar um 15 Uhr am Mintarder Weg 43.

4. Herren  lässt Chancen liegen.

Das gleiche Handicap wie die 3. Herren musste die „Vierte“ zwar nicht verkraften, da „Fernstudent“ Alexander Strötges (Nr. 2) gerade seine vorlesungsfreie Zeit hatte. Dafür standen aber weder Mathias Conrad und Marcus Zens zur Verfügung, so dass auch hier nachgerückt werden musste.
Bis zum 2:3 hielt das Team, in dem noch Kral, Breuer, Grote, Passiep und Richter mit von der Partie waren, erstaunlich gut mit. Breuer/Richter im Doppel und Strötges (13:11 im 5. Satz !) holten bis dahin die Gegenzähler. Danach setzten sich die „Spieler von der Burg“ auf 6:2 ab. Doch wiederum hatten sie die Rechnung ohne Alexander Strötges gemacht, der einen 1:2 Satzrückstand drehte und erneut mit 2 Bällen Differenz (diesmal 12:10) die Verlängerung des 5. Satzes für sich und sein Kettwiger Team entschied!
Kettwig hatte durchaus Chancen zumindest auf ein Remis: 3 Begegnungen wurden im 5. Satz entschieden, die allesamt glücklich im Entscheidungssatz an Burgaltendorf gingen: Passiep in seinem ersten und einzigen Einzel mit 8:11, Kral im ersten Einzel mit 8:11, dann im zweiten mit 5:11 nach eigener 2:1 Satzführung.
Die 4. Herren belegen trotz der Niederlage weiterhin Rang 6 (10 – 12 Punkte) und sind immerhin noch 5 Punkte vom ersten Relegationsplatz der Liga entfernt.
Als nächstes steht für die Kettwiger am Dienstag 12. Februar 19.30 Uhr in eigener Halle am Mintarder Weg die Partie gegen den starken Tabellenzweiten und Ruhrnachbarn TTC Werden IV auf dem Programm. Bei den Werdenern stehen mit Wilfried Arnhold und Eric Anhalt zwei ehemalige Kettwiger in der Aufstellung. Die Kettwiger hoffen darauf, die 5:9 Niederlage aus der ersten Runde diesmal auf eigenen Tischen korrigieren zu können.

Fotos: Dieter Kral        Text: Reiner Forstmann

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen