KSV Tischtennis:
4. Herren haben Glück im Unglück!

Im Doppel klappte es diesmal nicht ganz.
Im Einzel holte jeder (links Peter Richter und rechts: Rolf Breuer) je einen Zähler
3Bilder
  • Im Doppel klappte es diesmal nicht ganz.
    Im Einzel holte jeder (links Peter Richter und rechts: Rolf Breuer) je einen Zähler
  • hochgeladen von Reiner Forstmann

Nach dem 9:1 Kantersieg in der Hinrunde hatte das 4. Herrenteam des Kettwiger SV einen erneuten Erfolg gegen den Liga-Vorletzten DJK Kray 09 II eingeplant.
Der Gastgeber war gegenüber der Hinrunde gleich auf 5 Positionen mit neuen Akteuren angetreten: Unter anderem mit einer starken Nr.1, die bisher in der gesamten Saison im Einzel noch unbesiegt ist und 180 QTTR-Punkte mehr als der stärkste Kettwiger im Team aufzuweisen hat. Auf Kettwiger Seite stand leider das gesamte obere Paarkreuz (Conrad, Strötges) nicht zur Verfügung, so dass die Aufstellung folgendes Aussehen hatte:
1 Neuzugang Marcus Zens, 2 Mannschaftsführer Dieter Kral, 3 Rolf Breuer, 4 Melanie Grote, 5 Peter Richter und 6 Linus Ehl, der damit seinen ersten Einsatz im Herrenbereich feiern konnte
Aufgrund der personellen Engpässe musste die „Vierte“ auch in den Doppeln wieder improvisieren. Leider gewann allein die Kombi Zens/Grote (3:0) einen Zähler, während die beiden anderen an die Gastgeber gingen. Pech hatte das routinierte Kettwiger Doppel 3 (Breuer/Richter) gegen das Krayer Duo – taktisch klug aufgestellt mit ihrem Spitzenbrett - , das eine 2:1 Satzführung nicht nutzen konnte und am Ende die gegnerische Überlegenheit mit 3:11 und 7:11 akzeptieren musste.
Bis zum Zwischenstand von 4:5 aus Kettwiger Sicht gestaltete sich die Partie noch relativ offen. Zens, Grote und Richter (je 1) konnten bis dahin die Krayer Führungen verkürzen, Danach sorgte nur noch Breuer (3:2 Sätze, 16:14 im Entscheidungssatz) für eine Ergebnis-Korrektur, während Grote in ihrem zweiten Match nicht das Glück der Tüchtigen hatte und in 5 Sätzen den Kürzeren zog.
Am Ende behielten die Krayer mit 9:5 erst einmal beide Punkte, die ihnen am nächsten Tag durch die Staffelleitung wegen einer Falschaufstellung (die Reihenfolge der eingesetzten Spieler war vertauscht worden) wieder aberkannt wurden.
Von dieser „Entscheidung am grünen Tisch“ profitiert das Kettwiger Team insofern, als es Rang 6 verteidigte und nun mit 10 erreichten Punkten bereits 6 vor dem ersten Relegationsplatz der Liga liegt.

In der nächsten Begegnung trifft das 4. Herrenteam des KSV auf Tabellennachbar ESG 99/06 II, gegen den es im Hinspiel bereits eine (recht unglückliche) 7:9 Niederlage gab.
Am Dienstag 5. Februar ab 19 Uhr dürften in der Turnhalle Pestalozzischule, Mathilde-Kaiser-Str. 9-11, 43138 Essen-Ost) die Trauben für die Kettwiger aus den oben bereits geschilderten Gründen wohl recht hoch hängen.

Bilder: Dieter Kral Text: Reiner Forstmann

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen