KSV Tischtennis:
Kettwiger Premiere beim Sommer-Team-Cup.

Zum ersten Mal startete ein Kettwiger Tischtennis-Trio beim Sommer-Team-Cup (von links nach rechts) Maxi Main, Pia Schmitz und Jan Niclas Hüser.
  • Zum ersten Mal startete ein Kettwiger Tischtennis-Trio beim Sommer-Team-Cup (von links nach rechts) Maxi Main, Pia Schmitz und Jan Niclas Hüser.
  • hochgeladen von Reiner Forstmann

In diesem Jahr nahm ein KSV Tischtennis-Trio erstmals am Sommer-Team-Cup teil. Ein derzeit wichtiges Turnierformat, denn in vielen Landesverbänden war die Saison Corona-bedingt zum dritten Mal abgebrochen bzw. auf eine Einfachrunde reduziert worden. Der Sommer-Team-Cup ist eine Aktion, die zum einen als Re-Start-Event in der ansonsten wettkampflosen „Saure-Gurken-Zeit“, zum anderen aber auch als ideale Vorbereitung mit Test-Charakter auf die neue Spielzeit genutzt werden kann.

Ein Team besteht übrigens aus 3 Spielern, deren QTTR-Punkte in summa 5000 nicht überschreiten dürfen. In diesem Jahr hatten sich bundesweit rekordverdächtige 1298 Teams angemeldet.

Für den KSV gingen Pia Schmitz, Maximilian Main und Jan Niclas Hüser unter dem Teamnamen „Kettwiger Allstars“ in ihrem neuen Wohnzimmer, der Kettwiger Schmachtenbergarena an den Start.
Das Trio der Gäste gehörte dem Bochumer Tus Querenburg an (früherer Club vom TTA-Mitglied Frank Anhalt), es trat unter dem Teamnamen „Belgiebären“ an.

Für die Kettwiger entwickelte sich der sportliche Vergleich zu einer recht anspruchsvollen Aufgabe, denn die Gäste waren QTTR-mäßig insgesamt mit über 400 Punkten im Vorteil. Durch diese Zahlenspiele ließen sich die Kettwiger Allstars aber nicht beirren, es entwickelte sich an den Tischen ein ebenso interessanter wie spannender Abend, bei dem die Schläger der Akteure mal wieder so richtig „belüftet“ werden konnten.

Das Gästetrio ging mit 3:0 in Führung, wobei Main in seinem ersten Einzel einen 0:2 Satzrückstand egalisieren konnte. In der Verlängerung des 5. Satzes hatte er aber bei 2 Bällen Differenz (10:12) leider Pech. Den ersten Zähler für die Allstars erkämpfte sich das Doppel Main/Hüser in 4 Sätzen. In seinem zweiten Einzel war Main dann doch erfolgreich, er bezwang die Nr. 3 der Belgiebären klar in 3 Sätzen und verkürzte für sein Team auf 2:5. Das war gleichzeitig der Endstand.

Mit von der Partie auf Kettwiger Seite war Neuzugang Pia Schmitz, vom Werner SC aus dem Lipperland zu den Gartenstädtern gewechselt. Sie testete sich beim Sommer-Cup bereits für die Essener Stadtmeisterschaften, wo sie gleich in 2 Damenklassen sowie im Team-Cup B des Clickball-Tuniers an den Start gehen will. Viel Erfolg dabei!

Foto: Dieter Kral, TTA im KSV
Text: Reiner Forstmann, TTA im KSV
(Änderungen vorbehalten!)

Autor:

Reiner Forstmann aus Essen-Kettwig

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.