Geschick und Augenmaß
Fragen an Bürgerbus-Fahrerin Christa Waldvogel aus Kettwig

Schon seit 2002 hinterm Steuer: Christa Waldvogel.

"Anders leben, damit andere überleben", so lautet das Motto von Christa Waldvogel. Den Bürgerbus in Kettwig fährt sie schon seit 2002.

Als kleines Schulmädchen …
…fiel es mir schwer, mich zu entscheiden, ob ich Mutter, Krankenschwester oder Nonne werden wollte.

Heute bin ich…
…seit fast 30 Jahren Ehe-, Familien- und Lebensberaterin bei den Beratungsstellen der Caritas in Mülheim und in Dorsten beim Bistum Münster.

Bürgerbusfahrerin bin ich geworden, weil…
…ich erstens den Bürgerbus als eine sehr gute Einrichtung sehe, die mit dazu beitragen kann, dass Menschen so lange wie möglich weitgehend selbständig leben können. Ich bin zweitens ein Fan des öffentlichen Nahverkehrs und freue mich über jede Fahrt, die nicht mit dem privaten Pkw zurücklegt wird. So praktizieren wir ein kleines Stück Umweltschutz in Kettwig.

Den Bürgerbus durch Kettwigs enge Straßen zu fahren...
…verlangt Geschick und Augenmaß. Zudem macht es Spaß.

Der Kontakt mit den Fahrgästen…
…ist stets freundlich und unkompliziert. Ich fahre den Bürgerbus seit der ersten Runde im Jahr 2002 etwa zweimal im Monat. In diesen 17 Jahren war nahezu jedes Mal ein Fahrgast dabei, der darüber sprach, wie gut es sei, dass wir den Bürgerbus haben. Und dies ist für mich das Wichtigste, dass wir mit dem Fahrdienst genau das anbieten, was für viele Menschen in Kettwig eine Unterstützung ist.

In meiner Freizeit…
…stricke ich, nähe manchmal, lese, wandere und gehe zum Sport. Es macht mir Freude, mit dem Fahrrad zu fahren und mich mit netten Leuten zu treffen. Ich nehme an interessanten Veranstaltungen teil und fahre auch gerne in Urlaub.

Ich würde gern einmal eine Tasse Kaffee trinken mit…
Na ja! Ich weiß gar nicht, ob ich so gerne mit irgendwem Besonderen Kaffee trinken wollte. Ich würde jedoch sehr gerne mal eine Zeit lang in den Schuhen der Menschen – oder auch mit ihnen barfuß – gehen wollen, die in extremen geografischen oder sozialen Verhältnissen leben.
                                                                                                 Günter Kister

Zur Person:
Geboren wurde Christa Waldvogel sie am Rosenmontag 1958. Nach ihrem Abitur 1976 machte sie ein freiwilliges soziales Jahr und studierte danach in Paderborn Religionspädagogik. Heute wohnt sie mit ihrem Mann in Kettwig. Die Eheleute Waldvogel/Böcker haben drei Kinder und zwei Enkel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen