Und heute geben wir uns Mozart!

Franziska Dannheim ist eine Powerfrau, die weiß, wie man klassische Musik unterhaltsam verpacken kann.
3Bilder
  • Franziska Dannheim ist eine Powerfrau, die weiß, wie man klassische Musik unterhaltsam verpacken kann.
  • hochgeladen von Nina van Bevern

Mozart - sein Werk, sein Leben- erwartet alle Klassikfreunde und ganz besonders die, die es werden oder zumindest einmal antesten möchten, am Donnerstag, 2. Oktober, 20 Uhr, im Bürgermeisterhaus. Dann ist die „Oper légère“ wieder zugast in Werden, und wer Franziska Dannheim und Jeong-Min Kim schon mal auf der Bühne erlebt hat weiß, dass der Abend beste Unterhaltung verspricht!

Die Essener Sopranistin Franziska Dannheim hat eine ganz besondere Gabe: Menschen für klassische Musik zu begeistern. Unterhaltsam und charmant zieht sie ihre Zuhörer schon nach kurzer Zeit in denn Bann, macht auch überzeugte Klassik-Muffel neugierig auf Beethoven, Verdi, Wagner und Mozart.
Letzterer steht auch in ihrer neuesten Produktion im Mittelpunkt des Geschehens. „Es ist so unglaublich spannend, was Mozart alles in seinem viel zu kurzen Leben geschaffen hat“, schwärmt die bekennende Mozart-Verehrerin. Das neue Programm ist eine Hommage an seine Arbeit und seine Person. Franziska Dannheim setzte bei der Erarbeitung auf Vielfältigkeit, bieten ihrem Publikum bunte Häppchen aus Arien, geistlicher Musik und bekannten Klassikern an. Dazu kommen wie bei allen „Oper Légère“-Produktionen üblich, die witzigen und unterhaltsamen Einleitungen und Moderationen der Sängerin. Begleitet wird die aus Süddeutschland stammende Künstlerin von der Koreanerin und Folkwang-Absolventin Jeong-Min Kim am Klavier.

Doppelte Frauenpower trifft auf Wunderkind

Seit 2006 stehen die Frauen gemeinsam auf der Bühne, singen und spielen die unterschiedlichsten Opern. Besonders gerne den „Tannhäuser“ von Wagner, dabei liegt der eigenwillige Komponist der Essenerin so gar nicht: „Wagner als Person finde ich furchbar, aber einige seiner Stücke sind wunderbar“. Und wenn am Ende eines „Tannhäuser“-Abends das Publikum begeistert mitsingt, dann weiß Franzsika Dannheim, dass sie bei der Umsetzung ihrer Ideen wieder einmal alles richtig gemacht hat. Der nächste Wagner-Abend des Duos findet übriges am Samstag, 29. November, im Alten Bahnhof in Kettwig statt.
Aber zurück zu Mozart und dem für Klassik-Interessierte perfekte Einsteiger-Abend. „Mit Mozart kann man nicht viel falsch machen. Seine Melodien sind so zauberhaft, die gefallen immer“, ist sich die Sopranistin sicher.
Der Auftritt im Bürgermeisterhaus am 2. Oktober ist für sie eine Herzensangelegenheit, denn dann wird sie nicht nur die zum Programm passende CD vorstellen, sondern auch an Dr. Ismael (Coco) Pereyra erinnern, der Ende August verstrab. Der argentinische Konzertpianist hatte das Bürgermeisterhaus 1982 von der Stadt gekauft und nach seinen Vorstellungen in eine kulturelle Begegnungsstätte verwandelt.
Karten und Kontakt Bürgermeisterhaus unter Tel.: 493286, Alter Bahnhof Essen unter Tel.: 02054/939339. Weitere Infos über die Arbeit von Franziska Dannheim gibt es auf ihrer Hompage unter www.franziska-dannheim.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen