Mit Spaß am Fußball

Mit einem stark verjüngten Kader tritt der SV Viktoria Goch in der Fußball-Bezirksliga an. Der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga ist für Trainer Jan Kilkens deshalb kein Thema. Foto: Steve
  • Mit einem stark verjüngten Kader tritt der SV Viktoria Goch in der Fußball-Bezirksliga an. Der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga ist für Trainer Jan Kilkens deshalb kein Thema. Foto: Steve
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

Die Verantwortlichen des SV Viktoria Goch haben den Abstieg aus der Landesliga abgehakt. Mit einem neuen Trainerstab und einem stark verjüngten Spielerkader wollen die Fußballer nun in der Bezirksliga mitmischen. Wie sieht der neue Trainer die Chancen für sein Team?

Christian Schmithuysen

"Die Gocher Fans sollten die Trauben nicht zu hoch hängen", dämpft Jan Kilkens von vorneherein allzu hohe Erwartungen. "Schließlich muss sich die Mannschaft erst finden." Nur eine Handvoll Spieler sind noch aus der letzten Saison übrig geblieben. Zwar bringen Rückkehrer Christian Offermanns und Pierre Wetzels sowie Torwart Jaap Omvlee Führungsqualitäten mit. Drumherum muss es aber der Nachwuchs richten. Der Großteil der restlichen Zugänge kommt aus dem Bereich der eigenen Jugend oder der des 1. FC Kleve. Es bleibt abzuwarten, wie ihnen der Sprung in den Seniorenbereich gelingt.
Die Vorbereitung gab da noch wenig Aufschluss. Nach drei Siegen gegen unterklassige Teams gab es mit 1:6 eine deftige Klatsche gegen den Bezirksligisten ASV Süchteln. Für den Trainer jedoch kein Grund, schon vor dem ersten Pflichtspiel den Kopf in den Sand zu stecken: "Süchteln hat eine Supermannschaft, die auch in der Landesliga eine gute Rolle spielen würde. Was das Aufbauspiel und Verschieben angeht, haben wir es soweit ganz ordentlich gemacht. Lediglich etwas Gefährliches selbst nach vorne zu starten, war für uns doch sehr schwierig." Das soll sich im Laufe der Saison noch verbessern. Immerhin schwört Jan Kilkens auf kontrollierte Offensive. "Die Zuschauer sollen Spaß am Fußball haben", hält der Viktoria-Coach wenig von Mauertaktik. "Wir müssen selber ein Tor schießen und nicht warten bis der Gegner eins vorlegt." Das dies mit seinem jungen Team nicht gleich von Anfang an gelingt, liegt für den Niederländern in der Natur der Sache. "Wenn wir am Ende der Saison im Mittelfeld landen, bin ich sehr zufrieden", sagt Kilkens, für den der SV Scherpenberg und Tus Fichte Lintfort die klaren Aufstiegsfavoriten sind.
Zum Saisonauftakt treten die Weberstädter am Sonntag, 14. August, im heimischen Hubert Houben Stadion gegen den SV Haldern an. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Autor:

Christian Schmithuysen aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.