Goch - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Bei solchen Hinweisen sollte man stets bremsbereit seit und besonnen fahren.

DJV gibt Tipps, wie Verkehrsteilnehmer sicher durch die dunkle Jahreszeit kommen.
Achtung! Rehe, Wildschweine und Hirsche sind jetzt vermehrt unterwegs!

Plötzlicher Nebel, früh einsetzende Dunkelheit, Blätter auf regennassem Asphalt: Im Herbst lauern mehr Risiken im Straßenverkehr. Hinzu kommen Wildtiere, die auf ihrer Suche nach einem Winterquartier Autofahrern in die Quere kommen. In den Monaten Oktober und November passieren deshalb überdurchschnittlich viele Wildunfälle. Der Deutsche Jagdverband (DJV) gibt Tipps, wie sich Zusammenstöße vermeiden lassen und was im Ernstfall zu tun ist. Statistiken aus dem Tierfund-Kataster...

  • Wesel
  • 12.10.21
16 Bilder

Erinnerungen an mein Herbarium und Wildblumen
Von Farbtupfern in der Innenstadt und modernen Bestimmungs - Apps

Jeder Sommer hatte seine eigene Farbe In den Sommern meiner Kindheit säumten noch üppige Blumenmeere in allen möglichen Farben die Wegesränder. Margeriten, Klee, Kamille, Klatschmohn und Kornblumen leuchteten in der Morgen- und Abendsonne, oft auch als einzelne Farbtupfer in den Kornfeldern. Jeder Sommer hatte seine eigene Farbe und seinen ganz eigenen Duft, wie von frisch gemähtem Gras, den Getreidefeldern oder nach einem Sommerregen. Neugierig auf das, was da blüht und wächst, wurden manchmal...

  • Goch
  • 26.06.21
  • 10
  • 5
22 Bilder

Wunderschön!
Die neuen Sitzbänke an der Niers in Kessel

Ich wusste, dass ich begeistert sein würde, als ich die ersten Bilder auf Facebook sah. Neben dem Engelsbaum im Wäldchen an der Niers ist Kessel nun um einen tollen Anziehungspunkt reicher. Und zwar durch die von Holzkunst Melanie Kuypers gefertigten und vom Verkehrs- und Heimatverein Kessel aufgestellten 3 Sitzbänke.  Darauf kunstvoll eingearbeitet sind für den Ort typische Tiere wie Eichhörnchen, Eulen und Fische. Schaut / schauen Sie mal, man hat sofort das Gefühl, als bettele einen das...

  • Goch
  • 01.06.21
  • 10
  • 7
30 Bilder

Beobachtung von Teichhühnern-/rallen an der Niers
Mit den Teichhühnern-/Rallen durch die Brutzeit

Wer seinen Blick an der Niers zwischen Kalbeck und Asperden etwas aufmerksamer durch die Natur schweifen lässt, mag auf seiner Entdeckungsreise zunächst davon überrascht sein, wie viele unterschiedliche und spannende Tierarten es hier zu sehen gibt. Enten, Kormoranen, Haubentauchern, Reihern, Singvögeln, Nutrias, Libellen, Blässhühnern und Störchen begegnet man auf diesem Abschnitt regelmäßig. Doch von einigen Tieren bekommt man nur Fußabdrücke oder Fraßspuren zu Gesicht, da sie gut getarnt und...

  • Goch
  • 17.05.21
  • 18
  • 9
Gestartet haben die Hommersumer Vereine wieder die Aktion „Hommersum blüht auf“. Wie schon im letzten Jahr haben sich wieder Landwirte und Vereine zusammengetan, um der Natur zu helfen. Initiator der Aktion ist der Hommersumer Heimatverschönerungsverein (HVV) in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein „Alte Schule Hommersum“.

Patenschaften verwandeln brachliegende Flächen in Hommersum zu Nahrungs-Quelle und Rückzugsgebiet für viele Tiere
Aktion „Hommersum blüht auf“ wieder gestartet

Gestartet haben die Hommersumer Vereine erneut ihre Aktion „Hommersum blüht auf“. Wie schon im letzten Jahr haben sich wieder Landwirte und Vereine zusammengetan, um der Natur zu helfen. Initiator der Aktion ist der Hommersumer Heimatverschönerungsverein (HVV) in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein „Alte Schule Hommersum“. "Die Blühwiese in Hommersum hat dank der zahlreichen Patenschaften eine stattliche Fläche von fast 10000 Quadratmetern, beziehungsweise 1 Hektar erreicht.", heißt es seitens...

  • Goch
  • 14.05.21
Max Freiherr von Elverfeldt aus Weeze, Waldbesitzer und Mitglied im Vorstand der Waldeigentümerverbände in Deutschland, fordert eine Honorierung der CO2-Speicherleistung des Waldes: „Unsere Wälder sind von existenzieller Bedeutung als Sauerstofflieferant und Klimaschützer. Es handelt sich daher um eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, unsere Wälder mit Blick auf die kommenden Generationen zu stabilisieren.“ Foto: Steve
2 Bilder

Die Rettung unserer Umwelt müsse auch finanziell gestützt werden, sagt Max Freiherr von Elverfeldt
"Wälder müssen klimastabil umgebaut werden"

Der Wald als Ökosystem ist ein wahres Multitalent, sagt Max Freiherr von Elverfeldt: "Wälder sind Lebensraum, Erholungsort, Sauerstoffproduzent, Wasserspeicher, und Klimaschützer." Ein nachhaltig bewirtschafteter, wachsender Wald binde, so der Waldeigentümer und Vorsitzende des Familienbetriebe Land und Forst, jährlich bis zu acht Tonnen CO2 pro Hektar; dies entspräche der Pro-Kopf-Emission pro Jahr und Einwohner in Deutschland. Im Gocher Wochenblatt stellt sich Max von Elverfeldt den Fragen...

  • Gocher Wochenblatt
  • 04.05.21
  • 1
  • 1
2 Bilder

Die japanische Zierkirsche
Schon fast heimisch

Mittlerweile findet man sie überall. Die japanische Zierkirsche Sie ist im ganzen Land und fast in jedem Ort schon anzutreffen. Dieser Baum mit seiner unglaublichen Blütenpracht ist in jedem Frühjahr eine unheimliche Bereicherung der Natur. Ich freue mich jedes mal wenn ich so einen Baum sehe.

  • Goch
  • 29.04.21
  • 2
  • 1
Die Macher des Kalbecker Biotops (von links): Daniel Hegmann, Thomas Stiller und Frank Koch vor dem 1 ha großen Gewässer. Fotos (2): Steve
2 Bilder

In Kalbeck entstand mit einem neu angelegten Biotop ein Paradies für Vögel, Amphibien und anderen Tierarten
Ein echtes Insektenhighlight

Der Eisvogel hat einen herausgehobenen Platz: Wie auf einer Turnstange kann er Platz nehmen und muss nur geduldig warten, bis im darunterliegenden Gewässer, einem großen Tümpel gleich, seine mögliche Beute vorbeischwimmt. Stören wird ihn kaum einer, vielleicht mal ein Radfahrer oder Wanderer, aber die bleiben auf Abstand. VON FRANZ GEIB Weeze/Goch. Zu verdanken hat der selten zu sehende Fischjäger die exponierte Stelle dem Modellprojekt "Biotope für Deutschland", das in Zusammenarbeit mit der...

  • Gocher Wochenblatt
  • 28.04.21
9 Bilder

Niers
Einen wundervollen Spaziergang ....

.... in den letzten Tagen des April 2021 erlebte ich an der Niers .... Zwischen Goch und Kalbeck entstanden unmittelbar an der Niers diese Aufnahmen während einer erholsamen Wanderung an diesem schönen Fluss .... fast immer ganz nahe der Niers .... Ich hoffe die Eindrücke gefallen euch ....

  • Goch
  • 27.04.21
  • 5
  • 3
Minishetlandponyhengst Barcadi wird in Zeiten der Notbremse sicher viele Besucher vermissen. Foto: Kuypers

Weniger Besucher wegen eingeschränkter Zeiten erwartet
Die Notbremse betrifft auch den Weezer Tierpark

Von der von der Bundesregierung beschlossenen Notbremse ist auch der Tierpark Weeze betroffen. „Grundsätzlich ist es erfreulich, dass die Außenflächen von Zoos und Tierparks geöffnet bleiben dürfen“, so Tierparkleiterin Marie-Christine Kuypers. „Aufgrund der Tatsache, dass der Tierpark in Zeiten ohne Auflagen der Coronaschutzverordnung eintrittsfrei besucht werden kann, waren die bisherigen Auflagen für uns aber schon eine größere Herausforderung als für andere Tierparks, die über einen Eingang...

  • Gocher Wochenblatt
  • 26.04.21
Kreis Wesel: Besucherandrang im Wald erwartet!

Kreis Wesel: Es wird voll in den Wäldern am Niederrhein
Deutlicher Anstieg der Besucherzahlen im Wald

Das Regionalforstamt Niederrhein rechnet für die Osterfeiertage mit einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen im Wald. Während der andauernden Pandemie hat sich die Zahl der Waldbesuchenden ohnehin etwa verdoppelt, so die Schätzung der Forstleute. „Wenn jetzt gutes Wetter, Frühling und die Feiertage zusammenkommen, wird das noch mehr Menschen raus in die Natur locken. Rücksichtsvoll und gelassen sind Menschen im Wald natürlich jederzeit willkommen!“ so Christopher Koch, Förster im...

  • Dinslaken
  • 01.04.21
  • 4
  • 5
18 Bilder

Wetterkapriolen
APRIL APRIL KANN MACHEN WAS ER WILL

April im März – welch seltsames Phänomen ! So war es früher nicht. Da machte der April in seinem Monat, was er will. Mal ließ er´s regnen, mal gab´s Sonnenschein. Auch Sturm war stets dabei ganz plötzlich und dann wieder Stille. Und war er wütend und ganz böse, dann gab´s auch mal ein laut Getöse und gleich danach war weiß die Erde wie eines Schäfers Lämmerherde. Die Kapriolen des Wetters, wie sie sich uns seit vielen Jahren zeigen, weisen eindeutig auf einen Wandel des Klimas hin. Der April ,...

  • Goch
  • 27.03.21
Bei den Zwergziegen hat sich Nachwuchs eingestellt. Fotos: Tierpark Weeze
2 Bilder

Kinder dürfen in Weeze wieder Esel, Ziegen und Co. erleben
Tierpark öffnet die Pforten

WEEZE. Nach viereinhalb Monaten coronabedingter Schließung hat der Tierpark Weeze wieder seine Pforten für die großen und kleinen Besucher. Durch die aktuelle Coronaschutzverordnung ist der Besuch des Tierparks allerdings mit Auflagen verbunden. Der Besuch des Tierparks ist vorerst von 10 Uhr bis 17 Uhr in zwei Zeitblöcken möglich. Vormittags von 10 Uhr bis 13 Uhr und nachmittags von 14 Uhr bis 17 Uhr. Der Einlass pro Zeitblock ist immer innerhalb der ersten beiden Stunden möglich. Vormittags...

  • Weeze
  • 15.03.21
Goch ist attraktiv: Mit seinem Stadtpark, der Niers und der Nierswelle ließe sich, so die Gocher Grünen, ein gelungenes Konzept zusammenstellen, um sich damit für die Landesgartenschau 2029 zu bewerben.Foto: Steve
3 Bilder

Landesgartenschau in Goch: Haupt- und Finanzausschuss bewertet den Antrag der Grünen positiv
Ein Entwurf statt nur Stückwerk

Der Traum von einer Landesgartenschau in Goch (das Gocher Wochenblatt berichtete bereits) könnte 2029 tatsächlich wahr werden. Zumindest gab es im Haupt- und Finanzausschuss überwiegend Einigkeit darüber, den Antrag von Bündnis 90/Die Grünen wohlwollend zu bewerten und 60.000 Euro für die Begleitung des Projektes durch ein Planungsbüro in den Haushalt einzustellen. VON FRANZ GEIB Goch. Die Stadt Goch müsse größer denken, wenn es ihr um Klima- und Naturschutz gehe, formuliert es...

  • Gocher Wochenblatt
  • 05.03.21
  • 1
Da war noch kein Abstand nötig: Ein Foto der Aktion „Sauberes Weeze – fit in den Frühling“ aus dem Jahr 2019. Foto: privat

Aktion „Sauberes Weeze“ – fit in den Frühling etwas anders
Müll sammeln mit #Abstand

WEEZE. Für das Jahr 2021 gab es große Hoffnung, dass ein bisschen Normalität einkehrt – doch das Coronavirus ist noch nicht bekämpft und so muss auch weiter mit Einschränkungen gelebt werden und auch die Veranstaltungen im ersten Quartal des neuen Jahres müssen abgesagt werden: So wird auch die für Ende März geplante Aktion „Sauberes Weeze und Wemb“ coronabedingt nicht stattfinden. Doch es gibt auch erfreulichere Nachrichten: Denn es gibt viele Dinge, die - trotz Corona - nicht abgesagt werden...

  • Weeze
  • 04.03.21
Putzig anzusehen, tun keinem Menschen und keinem Tier was, aber sind für Kommunen ein Problem: Nutrias. Foto: Sascha Junghenn
2 Bilder

Dass sich an der Niers Nutrias heimisch fühlen, ist seit langem bekannt - Passanten beobachten diese gern
"Tiere bitte nicht füttern!"

Seit Wochen beobachtet und filmt Sascha Junghenn für seinen neuen Film "Leben an der Niers III" die Nutrias im Gocher Innenstadtbereich an der Susmühle: "Dort hat sich eine Familie mit zwei Eltern- und mindestens sieben Jungtieren niedergelassen." Was er auch sah: Auf der Susbrücke ist teilweise ein regelrechter "Nutria-Tourismus" zu beobachten, bei dem vor allem Familien mit Kindern meist einen Blick auf die Niers werfen und ein Erinnerungsfoto von den Aktivitäten schießen." VON FRANZ GEIB...

  • Gocher Wochenblatt
  • 19.02.21
  • 2
Die Niers ganz winterlich.
4 Bilder

Weeze blüht auf!
Die Gemeinde Weeze ist vielfältig – auch im Winter

Pastor’s Bongert liegt unter einer weichen Schneedecke im Winterschlaf. Kleine Pfotenabdrücke und Vogelspuren verraten jedoch, dass es hier auch im Winter lebt. Kaninchen suchen nach gut gekühlten Grasspitzen unter dem Schnee und Vögel freuen sich über die aus der Schneedecke herauslugenden Samenstände stehengebliebener Pflanzen. Die Apfelbäume haben inzwischen Sortenschilder bekommen. Jedem Baum wurde eine Nummer zugeordnet und ein QR-Code auf den Schildern ermöglicht es, Informationen über...

  • Weeze
  • 16.02.21

WEITERHIN WITTERUNGSBEDINGTE EINSCHRÄNKUNGEN DER NORDWESTBAHN IN DER REGION NIEDERRHEIN-RUHR-MÜNSTERLAND
"Zum jetzigen Zeitpunkt können wir lediglich mitteilen, bis wann voraussichtlich kein Zugverkehr stattfinden kann."

Aufgrund der Wetterlage kommt es weiterhin zu massiven Beeinträchtigungen im Zugverkehr der NordWestBahn. In der Region Niederrhein-Ruhr-Münsterland kann der Zugverkehr auch am heutigen Mittwoch, 10. Februar, nicht mit Betriebsstart aufgenommen werden. So heißt es in einer aktuellen Pressemeldung.   Aufgrund der extremen Wetterlage sei der Zugverkehr der NordWestBahn weiterhin von massiven Einschränkungen betroffen. In der Region Niederrhein-Ruhr-Münsterland ruht der Zugverkehr auf allen Linien...

  • Wesel
  • 10.02.21
  • 2
20 Bilder

Winter Wochenende
Spaziergang an der verschneiten Niers in Goch

Alles ist derzeit malerisch wollewatteweiß! Nach dem einsetzenden Schneefall am Wochenende, zeigte sich auch die Umgebung an der Niers in einem märchenhaften, weißen Gewand und lag dort in den frühen Morgenstunden noch unberührt in einer wundervollen Stille. Die Welt schien für einen Moment fast still zu stehen, fernab von Hektik, Stress und Lärm, nur das Läuten der sonntäglichen Kirchenglocken war zwischenzeitlich zu vernehmen. Ganz bewusst die eigenartige und geheimnisvolle Stille...

  • Goch
  • 08.02.21
  • 7
  • 4

Wetter- und Straßenlage im Kreis Kleve ist auch am Montag noch angespannt
Busse werden voraussichtlich ab 12 Uhr wieder fahren

Wie die Verkehrsbetriebe am frühen Montagmorgen melden, werden die Busse von NIAG und LOOK  leider witterungsbedingt  voraussichtlich bis mindestens zwölf Uhr noch in den Depots bleiben. Zwar hatten die Unternehmen gehofft, ab 6.45 Uhr den Busbetrieb schrittweise wieder aufnehmen zu können, nachdem die Unwetterwarnungen am Sonntagabend aufgehoben worden waren. Die Wetter- und Straßenlage lässt dies aber derzeit leider nicht zu. An einzelnen Standorten konnten die Fahrzeuge beim angedachten...

  • Gocher Wochenblatt
  • 08.02.21
Neben dem Namen der Obstsorte verfügt jedes Schild über einen individuellen QR-Code.
2 Bilder

QR-Code für den Apfel
Landschaftspflegeverein bringt Sortenschilder für Obstbäume

Inzwischen für rund 500 Obstsorten hat der Landschaftspflegeverein im Kreis Kleve, witterungsfeste Sortenschilder für Obstbäume anfertigen lassen. Der kleine Verein, kurz LiKK e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Streuobstwiesen qualifiziert nach vorne zu bringen. „In der Vergangenheit stellte sich für uns das Problem, wie wir die Sorten unserer Obstbäume an den Bäumen dauerhaft und gut sichtbar kennzeichnen können",  erläutert der Vorsitzende Hubert Lemken zur Entstehung der...

  • Uedem
  • 02.02.21
Der Kiebitz - eine der Zielarten - in einer Feuchtwiese
2 Bilder

Life-Projekt startet
Starkes Team für die niederrheinischen Wiesenvögel

Drei Biostationen am Unteren Niederrhein kooperieren mit acht weiteren Partnern im neuen EU-Projekt „LIFE Wiesenvögel NRW“: die Biologische Station im Kreis Wesel, die NABU Naturschutzstation Niederrhein und das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve. Gemeinsam wollen sie die Lebensbedingungen für die bedrohten Wiesenvögel wie Kiebitz und Uferschnepfe in den kommenden sieben Jahren hier vor Ort (weiter) verbessern. Fast ein Fünftel der Projektmittel in Höhe von etwa 19 Millionen Euro fließen in...

  • Wesel
  • 15.01.21
  • 2
  • 4

Echte Nachbarschaftshilfe
Mit dem Dorfauto geht es zum Impfen

Wenn das Impfzentrum in Kalkar auf Vollast fährt, ist für viele gerade ältere und nicht mehr mobile Menschen die Frage noch ungeklärt, auf welchem Wege sie zu ihrer Impfung ins Impfzentrum gelangen können. In den Gocher Ortsteilen Kessel und Hassum/Hommersum ist das Problem gelöst: Seit Oktober 2020 steht den jeweiligen Interessengemeinschaften zu bestimmten Zeiten ein von den Gocher Stadtwerken zur Verfügung gestelltes E-Auto als sogenanntes Dorfauto kostenlos zur Nutzung bereit (das Gocher...

  • Gocher Wochenblatt
  • 01.01.21
Imposante Wolkenformation über der Niers
27 Bilder

Goch
Handyimpressionen aus Goch

In den letzten Tagen sind in Goch einige Handybilder auf meinen Spaziergängen entstanden. Derzeit zeigt sich die Stadt am Abend ganz zauberhaft leuchtend. Entlaubte Bäume zeigen sich an der Niers fast auf mystische Weise und es bilden sich immer wieder Wolkenformationen, die zum Träumen und Staunen anregen. Ein Handy ist immer und überall leicht mitzunehmen und in jeder sich spontan entwickelnden Situation unmittelbar einsetzbar. Während ich eine schwere Kameraausrüstung nur gezielt einsetze,...

  • Goch
  • 13.12.20
  • 9
  • 6

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.