Bürgerbegehren
Hagens Fleyer Bürger protestieren gegen Industrieerweiterung

Blick auf die bereits jetzt schon total überbelastete Sauerlandstraße zwischen den Ortsteilen Hagen-Fley und Hagen-Halden. Durch Lärm und Feinstaub  von Pkw und insbesondere durch LKW, fühlen sich die Anrainer momentan schon gefährdet. Wie ein Nadelöhr mit Verkehrsrückstauungen, führt die Trasse mitten durch den Ort.
  • Blick auf die bereits jetzt schon total überbelastete Sauerlandstraße zwischen den Ortsteilen Hagen-Fley und Hagen-Halden. Durch Lärm und Feinstaub von Pkw und insbesondere durch LKW, fühlen sich die Anrainer momentan schon gefährdet. Wie ein Nadelöhr mit Verkehrsrückstauungen, führt die Trasse mitten durch den Ort.
  • hochgeladen von Ulrich Rabenort

Die Stadt plant ca. 150.000 qm weitere Industrie- und Gewerbeflächen am Fleyer Bach und an der Sauerlandstraße! Das sind über 20 Fußballfelder!

Man kann es einen geplanten Schildbürgerstreich seitens der Stadt Hagen nennen. Erst werden viele Bürger zu einem Hauskauf in Fley animiert und dann plant die Stadt schnell noch eine große Industrieerweiterung in das unmittelbare Gebiet. Das alles auch noch ohne jegliche Planung von Straßenumgehungen.
Zwischen Halden und Fley soll diese große Industrieerweiterung entstehen. Doch nach Bekanntwerden dieser aberwitzigen Idee seitens der Verwaltung, kommt heftiger Widerstand aus den Reihen der Bewohner des Stadtteils Fley. Und das zu recht. Die Theoretiker am Reißbrett planen anscheinend ohne jeglichen Praxisverstand, da scheint der schnöde Mammon bei der derzeitigen Finanzlage seitens der Stadt Hagen den Ausschlag zu geben. Schon jetzt durchfahren sehr viele Pkw und vor allem LKW die Sauerlandstraße zwischen Fley und Halden und sorgen für eine große Lärm- und Feinstaubbelastung ihrer Bürger. Bei einer Videodokumentation, wurde die Sauerlandstraße in der Nähe des Kreisverkehrs zwischen 17.30 und 17.40 Uhr per Zeitraffer aufgenommen. In dieser Zeit durchfuhren alleine rund 200 Pkw diese Straße. Zu dieser Zeit ist aber bereits eine gewisse Verkehrsberuhigung eingetreten. LKW fahren zu dieser Zeit kaum noch, eine Zumutung für die Anwohner dieser dicht besiedelten Straße. Die Sauerlandstraße ist für ein solches Verkehrsaufkommen überhaupt nicht aufgestellt.

Wunsch nach Solidarität für Fleyer Bürgerprotest

Die Grenze für die politische Zuständigkeit verläuft genau entlang des Fleyer Baches: Zuständig für die Flächen, die zu Industrieland werden sollen, ist die Bezirksvertretung Hohenlimburg. Sie hat dem Vorhaben bereits zugestimmt. Für den Fleyer Ortskern ist die Bezirksvertretung Nord zuständig. Diese tagt kommenden Mittwoch, 20.02.2019 ab 16.00 Uhr in der Schwerter Str. 122 (evangelisches Gemeindezentrum Boele) Es bleibt zu hoffen, dass an diesem Tag nicht nur die Bürger des Stadtteils Fley, sondern auch die Bürger aus dem betroffenen Halden vor Ort sein werden um der Planung zu Widersprechen und ihre Meinung kundtun. Aber auch aus anderen Stadtteilen erhoffen sich die betroffenen Bürger Unterstützung. Denn schnell kann es auch in anderen Stadtteilen so eine Planung geben. Da ist Solidarität gefragt, um das Vorhaben zu stoppen! Nachdem sich die Boeler, Hengsteyer und Bathyer erfolgreich gegen ein neues Gewerbegebiet auf dem Böhfeld gewehrt haben, sollen anscheinend nun die Stadtteile Fley und Halden die Rechnung dafür bekommen.
Auch der TV-Sender WDR zeigt Interesse am Widerstand der Fleyer Bevölkerung.
Auf der Facebook-Gruppe "Hagen-Fley" kann auch euer Einwand gepostet werden.

Autor:

Ulrich Rabenort aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.