ESR Regionalliga 1 U14 weiblich (Spieltag 10)
5. Sieg in Serie bringt inoffiziellen „U14“ Einspielrundentitel

BG Bonn – TSV Hagen 1860 47:64 (12:18/13:6/12:14/10:26)

Zum Abschluss der Einspielrunde wartete auf die 60er eine Fahrt nach Bonn. Die Hagenerinnen waren das erste Mal mit komplettem Kader am Start. Die Langzeitverletzte Georgia und die nicht spielberechtigte Hannah Abramowski natürlich ausgenommen.

Und die Gäste starteten ganz gut ins Spiel. Konzentriert und mit schönen Spielzügen konnte man angeführt von Shahinaz und Sophie schnell eine 0:8 Führung herausspielen. Anschließend kamen auch die Bonner besser in diese Begegnung und ließen die TSV Defense mit schnellen Angriffen nicht so gut aussehen. Vorne zeigten nun Tilda und Lina gute Angriffe. Tilda lief immer wieder schöne Cuts, wo sie bedient wurde und vier schnelle Punkte für die Gäste beisteuern konnte. Lina zeigte schöne 1gegen1 Aktionen konnte dann aber leider nie den Ball im Korb unterbringen. Dennoch war Bonn jetzt im Spiel und zur Viertelpause stand es 12:18 für die Volmestädter.

Was im zweiten Viertel passierte konnte man nur schwer begreifen. Erst musste Hannah nach einem heftigen Sturz auf die Hüfte verletzt raus und sollte erst mal nicht mehr wieder kommen. Doch diese Verletzung schien die Schwarz-gelben völlig aus dem Rhythmus gebracht zu haben. Jule markierte in Minute 14 die Punkte 23 und 24 für die Gäste. Es sollten die letzten Punkte des Viertels werden. Auch wenn Julia endlich mal Mut hatte und den Korb attackierte, aber die Körbe ließen nicht zu, dass sie ihre ersten Punkte der Saison in der Regio erzielen konnte. Völlig perplexe Hagenerinnen sahen, wie Bonn Stück für Stück verkürzte und zur Halbzeit die Führung übernahm.

In der Kabine herrschte Totenstille. Jede Spielerin wusste, dass man hier gerade unter ihren Möglichkeiten agierte und wegen vielen leichten Fehlern diese Partie aus der Hand gegeben hatte.

Doch auch zu Beginn des dritten Viertels war man nicht konsequent genug in der Umsetzung des Gameplan. Zu wenig Druck auf die Ballhandlerinnen und vorne zu statisch. So konnte Bonn die Führung sehr lange halten. Erst als Tilda und Stina sich die Verteidigung der Gastgeber vorknöpften, konnten die 60er mit einem 2:8 Run wieder die Führung übernehmen (35:38). Bonn konnte bis zur Viertelpause noch auf 37:38 verkürzen.

Ich weiß nicht was im Pausenwasser war, aber plötzlich war der TSV viel präsenter. Alina wirbelte wieder und konnte Steal über Steal verbuchen. Die Gäste konnten sich jetzt endlich absetzen, weil die Gastgeber 5 Minuten lang keine Punkte gestattet wurden. Henriette machte heute auch ein sehr gutes Spiel. Attackierte ihre Gegenspielerin immer wieder sehr schön, es waren leider immer wieder kleine Fehler kurz vor dem Korb, die verhinderten, dass sie sich belohnen konnte. Beim Spielstand von 41:51 fassten sich die Bonner nochmal ein Herz und kämpften sich bis auf 46:51 heran. Dann kam Hannah Schmitt. Trotz eines ziemlich blauen Hüftknochens wollte sie sich es nicht nehmen lassen nochmal exzellente 2 Minuten zu spielen. Erst per Layup und dann per Dreier machte sie es wieder zweistellig und auch danach legte sie ihre Gegenspielerin an die kurze Leine und konnte so viele Ballverluste erzwingen. Noura gelang es dann sogar noch ihre ersten Punkte der Partie zu erzielen, die aber in der Defense heute einen guten Job gemacht hat. Durch einen grandiosen Schlussspurt konnten die Hagenerinnen dieses Spiel, dann doch noch deutlich mit 47:64 für sich entscheiden.

„Es war wie so häufig bisher. Eigentlich ganz guter Start, dann Einbruch und am Ende eine Halbzeit, die nicht unseren Ansprüchen gerecht wird. Eine Halbzeitansprache, die nicht fröhlich war. Ein leicht besseres drittes Viertel und dann klingelt zum letzten Viertel der Wecker und plötzlich fangen wir an Basketball zu spielen. Positiv ist, dass 9 von 11 Spielerinnen heute scoren konnten und am Ende als Sieger nach Hause fahren, doch jetzt wird es ernst. Nach dem Jahreswechsel steht direkt ein schweres Spiel an. Am 16.01 müssen die Mädels in Opladen ran“, so der Coach.

Für den TSV spielten:
Tilda (8), Lina, Henriette (2), Alina (9), Julia, Hannah (9), Shahinaz (22), Jule (2), Stina (9), Noura (2) und Sophie (2)

Autor:

Thomas Lubrich aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.