wU18/1 Basketball JRL: Starker Auftritt der U18 in Wulfen

BSV Wulfen – TSV Hagen 1860   65:71 (15:17/17:18/19:16/14:23)

Eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung führte zu einem Auswärtssieg gegen den Tabellenzweiten BSV Wulfen. Mit diesem dritten Sieg in Folge ist man noch ungeschlagen im Jahr 2018.

Die TSV-Mädchen traten in nahezu kompletter Besetzung an, lediglich die wegen einer Verletzung fehlende Randi konnte die Mannschaft nach Wulfen nur als moralische Unterstützung nach Wulfen begleiten. Da die Wulfenerinnen nur mit 7 Spielerinnen antraten, galt es, das Tempo während des Spiels hoch zu halten, um mit einer großen Rotation die eigenen Kräfte möglichst lang zu schonen und andererseits die Gastgeber müde zu spielen. Dies gelang auch über die gesamte Spielzeit mit Bravour, so dass am Ende ein völlig verdienter Auswärtssieg gelandet wurde.

In den ersten beiden Vierteln war es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Hoheleye-Mädels zumeist in Führung lagen. Miniserien im ersten Viertel (8:13 nach 6 Minuten) und zweiten Viertel (24:31 nach 17 Minuten) wurden von der Heimmannschaft gekontert, so dass jeweils beide Viertel Hagen mit leichten Vorteilen abschloss, und man mit einer Pausenführung von 3 Punkten in die zweite Spielhälfte startete.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wollte der TSV durch eine Umstellung im Angriff noch mehr Zug zum Korb erzeugen, um so die foulbelasteten großen Spielerinnen der Wulfenerinnen frühzeitig aus dem Spiel zu nehmen. Doch es scheint sich wie ein roter Faden durch die Saison zu ziehen: das dritte Viertel ist das „chronisch“ schwächste Viertel der TSV-Mädchen. Anstatt weiterhin den Drive zum Korb zu versuchen, wurde nun vermehrt das Glück mit Abschlüssen aus der Distanz gesucht. Leider nicht mit hochprozentigen Erfolg, so dass Wulfen sich kurz vor Ende des dritten Spielabschnitts mit 51:46 ihre höchste Führung im Spiel erarbeitete. Das Spiel drohte zu kippen!

Im letzten Viertel zeigten die Mädchen, welches Potential in Ihnen steckt. Mit einer Energieleistung in der Defense, den funktionierenden Laufmustern aus der ersten Halbzeit und damit einhergehend korbnahen Abschlüssen im Angriff wurde das Spiel innerhalb von 4 Minuten komplett wieder zu Gunsten der Hagenerinnen gedreht. So ging es mit einer 66:55-Führung in die letzten 5 Spielminuten. In diesen haben es die Hagenerinnen leider versäumt, den Sieg frühzeitig klar zu machen. Die mäßige Trefferquote von der Freiwurflinie war hierbei der einzige Wermutstropfen (6:19), ansonsten machten sie dennoch vieles richtig: langer Ballbesitz im Angriff mit Abschlüssen in Korbnähe, starke Verteidigung am Ball und eine konsequente Reboundarbeit sicherten im wieder den Ballbesitz. Wulfen versuchte sich vergeblich aufzubäumen, kam aber bis zum Spielende nicht mehr näher als 5 Punkte an die TSV-Mädels heran. So endete das letzte Viertel mit 14:23 zu Gunsten von Hagen.

Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg, da Hagen in 3 der 4 Vierteln eine gute Angriffsleistung gezeigt hat und über die gesamte Spieldauer mit Leidenschaft und Druck in der Defense den Gegner angegangen ist. Die Mädchen können stolz auf ihre Leistung sein. So gilt es, die gute Leistung im letzten Hauptrundenspiel gegen Köln zu wiederholen, um den fünften Platz vor Hürth und Köln zu behaupten.

Für den TSV spielten:
Lea Vorkäufer (5, 1 Dreier), Emma Neuhaus (18, 2:6 Freiwürfe), Zoe Perlick (10, 4:8 FW), Paula Thurn (13, 3:4 FW), Carlotta Reif (2), Lena Eicker (1, 1:2 FW), Jill Kortenacker (12, 2:4 FW), Janina Schmidt (3, 1:2 FW) und Janne Rosenbaum (8, 2:4 FW)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen