Tolle Stimmung beim Ossenberger Martinimarkt

Schon bei der Eröffnung des Ossenberger Martinimarktes um 14.00 Uhr durch Helmut Hofmann, dem Vorsitzenden des Heimatverein Herrlichkeit Ossenberg war bei kühlem, aber trockenem Wetter der mit Lichterketten geschmückte Ossenberger Dorfplatz wieder bestens gefüllt und der Besucherstrom riss bis zum offiziellen Ende um 20.00 Uhr nicht ab. Zwischendurch hatte man sogar seine liebe Mühe, vom einen zum anderen Verkaufsstand zu kommen, so voll war es.

Die vielen Besucher, die nicht nur aus Ossenberg, sondern auch aus der Umgebung kamen, brauchten ihr Kommen wirklich nicht zu bereuen. Für das leibliche Wohl war durch die beteiligten Ossenberger Vereine hervorragend gesorgt. So gab es im Zelt des Heimatvereins Kaffee und Kuchen, der Verein Gemütlichkeit bot Grillwürstchen, Currywurst und Flammlachs an und die Jugendabteilung des KAG Waffeln. Reißenden Absatz fanden auch die Reibekuchen wahlweise mit Kraut oder Apfelkompott, die vom Förderverein des Ossenberger Kindergartens offeriert wurden. Aber auch am Getränkestand des Schützenvereins, wo alkoholische und nichtalkoholische Kaltgetränke ausgeschenkt wurden, und am rustikal eingerichteten Glühweinstand des KAG bildeten sich mitunter längere Warteschlangen.

Die Stimmung war bestens und wer schon das eine oder andere Geschenk für die Adventszeit oder Weihnachten kaufen wollte, wurde keinesfalls enttäuscht. So gab es Holzschnitzereien, Kinder- und Damenbekleidung, Schmuck, Strickwaren und vieles mehr, und das alles in den liebevoll dekorierten selbstgebauten Holzhütten des Heimatverein Herrlichkeit Ossenberg oder eigenen Pavillons. Mit dabei war auch wieder der Förderverein Dr. Minja-Hospital, der in Tansania ein Krankenhaus errichtet hat und im eigenen Pavillon unterschiedliche Artikel aus diesem afrikanischen Land angeboten hat.

Das musikalische Rahmenprogramm gestalteten neben dem Posaunenchor Wallach - Borth - Ossenberg die Kinder des Ossenberger Kindergartens und die klingenden Gedanken. Zwischendurch wurde dann Musik vom Band abgespielt.

Hinterher waren alle zufrieden, die beteiligten Ossenberger Vereine, die Marktbeschicker und vor allen Dingen auch die vielen Besucher. Da fiel es auch nicht sonderlich ins Gewicht, dass das geplante Feuerwerk aufgrund der neuen Bebauung am Dorfplatz nicht mehr möglich war und die Suche nach anderen Standorten leider ergebnislos verlief.

Ulrich Glanz, der Geschäftsführer des Heimatvereins, bedankte sich in seiner Schlussansprache bei allen, die mit dazu beigetragen haben, dass dieser einzigartige Martinimarkt so ein großer Erfolg wurde und er würde sich freuen, alle zum Martinimarkt 2019 wieder begrüßen zu dürfen. Einen genauen Termin konnte er allerdings noch nicht nennen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen