Kindern Weihnachtswünsche erfüllen

Anke Stamm (l.), Leiterin "Ein Shop" im evangelischen Gemeindehaus Langenberg, und das Team bitten um Unterstützung, um möglichst vieleln Kindern aus bedürftigen Familien Weihnachtswünsche zu erfüllen. Dafür gibt es im Gemeindehaus und in der Alten Kirche wieder einen "Wunschbaum".
2Bilder
  • Anke Stamm (l.), Leiterin "Ein Shop" im evangelischen Gemeindehaus Langenberg, und das Team bitten um Unterstützung, um möglichst vieleln Kindern aus bedürftigen Familien Weihnachtswünsche zu erfüllen. Dafür gibt es im Gemeindehaus und in der Alten Kirche wieder einen "Wunschbaum".
  • hochgeladen von Annette Schröder

Wunschbaumaktion der evangelischen Gemeinde Langenberg

Im evangelischen Gemeindehaus in Langenberg hängen an Tannenzweigen bunte Papierstücke in der Form von Sternen, Herzen, Nikolausstiefeln oder Tannenbäumen. Doch es handelt sich nicht etwa um ein verfrühtes Adventsgesteck, sondern um den diesjährigen "Wunschbaum" der Gemeinde.

"Eigentlich ist es nur ein Wunsch-Strauch", sagt Anke Stamm, die für den "Ein Shop" der Gemeinde verantwortlich ist. "Für einen großen Weihnachtsbaum haben wir hier keinen Platz mehr". In dem großen Raum im Erdgeschoss des Gemeindehauses am Kreiersiepen 7 findet zum Beispiel mittwochs das Frühstückscafé "Ein Kaffee" statt, an anderen Tagen nutzt die "Tafel" den Raum.
Im Fenster steht nun der Wunschbaum, an dem nach dem Start der Aktion bereits 136 Wunschzettel gehangen haben. Zurzeit hängt er nicht so voll, aber das ist ja auch Sinn der Sache. Denn die Wunschzettel von Kindern, deren Eltern sich finanziell nicht in der Lage befinden, Weihnachtsgeschenke zu kaufen, werden von denjenigen, die Geschenke spenden wollen vom Bäumchen gepflückt. "Manche nehmen gleich mehrere Wunschzettel mit", erklärt Anke Stamm. Sie kenne etwa eine Familie mit bereits erwachsenen Kindern, die, anstatt sich gegenseitig zu beschenken, lieber jeder einen Kinderwunsch erfüllen. Im vergangenen Jahr bekamen auf diese Weise 226 Kindern ein Weihnachtsgeschenk, das sie sich gewünscht hatten.

Bis Ende November Geschenkewunsch abgeben

Und das läuft so: Noch bis Ende November können bedürftige Eltern (mit Hartz-IV-Bescheid oder einer Tafelkarte) den Geschenkewunsch ihres Kindes oder ihrer Kinder bei Anke Stamm im Gemeindehaus abgeben. "Es geht um Wünsche von Kindern und Jugendlichen bis maximal 16 Jahren, die mit bis zu 20 Euro erfüllbar sind", sagt Stamm. Dann wird ein Zettel geschrieben, auf dem nur der Wunsch steht sowie der Vorname und das Alter des Kindes.
Wer ein Geschenk stiften möchte, nimmt sich einen Wunschzettel ab, besorgt das Geschenk und bringt es – weihnachtlich vergepackt – ins Gemeindehaus. "Einen zweiten ,Wunschbaum' gibt es in der Alten Kirche Langenberg", sagt Anke Stamm. Zu den Gottesdienstzeiten kann man sich hier einen Wunschzettel abholen. "Wer gar keine Gelegenheit hat, vorbeizukommen, kann mich auch anrufen und bekommt einen Wunsch", erklärt Stamm. Die engagierte Ehrenamtliche besorgt auch die Geschenke für die Kinder, deren Wunschzettel niemand mitgenommen hat. Dafür werden Spendengelder genutzt. Zum Beispiel hängt ein "Spenden-Bär" im Saal, wo das Café stattfindet.

"Ein Shop": Weihnachtsdeko zurzeit sehr gefragt

Eine Etage höher befindet sich "Ein Shop". Dort gibt es für Bedürftige hauptsächlich Kleidung – vom Säuglingsstrampler über Kinderkleidung bis zu Damen- und Herren-Sachen –, aber auch Haushaltsgegenstände. "Im Moment ist neben warmen Sachen Weihnachtsdeko sehr gefragt", sagt Stamm. Seit neun Jahren gibt es den Shop, für den ehrenamtliche Helfer die Anziehsachen, Haushaltsartikel, Deko-Gegenstände und Bücher sortieren und in die Regale einräumen oder auf Kleiderständer hängen. Eine Arbeit, die nie wirklich getan scheint, denn manchmal, wenn viele Leute nach Kleidung suchen, gerät schonmal einiges durcheinander und es kommen natürlich neue Dinge herein.
"Im nächsten Früjahr wollen wir die Öffnungszeiten des ,Ein Shop' erweitern", sagt dessen Leiterin Anke Stamm. Zurzeit ist die Kleiderkammer der Gemeinde nur an drei Tagen für kurze Zeit geöffnet: dienstags von 15 bis 17 Uhr, mittwochs von 9 bis 11 Uhr und freitags von 12.30 bis 14 Uhr.
Um telefonisch einen Wunschzettel zu erhalten, kann man Anke Stamm unter der Rufnummer 02052/84124 erreichen.

Wunschbäume der evangelischen Gemeinde Langenberg gibt es im Gemeindehaus, Kreiersiepen 7, sowie in der Alten Kirche, Hauptstraße 40.
Frühstückscafé "Ein Kaffee" im Gemeindehaus, mittwochs 9 bis 11 Uhr.
"Ein Shop" im Gemeindehaus, geöffnet dienstags 15 bis 17 Uhr, mittwochs 9 bis 11 Uhr und freitags 12.30 bis 14 Uhr; Leiterin: Anke Stamm. 

Anke Stamm (l.), Leiterin "Ein Shop" im evangelischen Gemeindehaus Langenberg, und das Team bitten um Unterstützung, um möglichst vieleln Kindern aus bedürftigen Familien Weihnachtswünsche zu erfüllen. Dafür gibt es im Gemeindehaus und in der Alten Kirche wieder einen "Wunschbaum".
Der "Spenden-Bär" freut sich über jeden Euro, der im Stiefel landet.
Autor:

Annette Schröder aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen