Jahresrückblick beim Basislöschzug 5

Anzeige
Arnsberg: Müschede |

Hüsten / Müschede. Am Samstagabend kamen die Angehörigen des Basislöschzugs (BLZ) 5, der aus dem Löschzug Hüsten und der Löschgruppe Müschede besteht, zu ihrer diesjährigen Jahresdienstbesprechung in der Müscheder Schützenhalle zusammen. Neben den Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern, den Angehörigen der beiden Jugendfeuerwehrgruppen sowie der Ehrenabteilung konnte der Basislöschzugführer Brandoberinspektor Michael Wiesenthal auch den Leiter der Kirchengemeinde Pfarrer Dietmar Röttger, aus der Verwaltung den zuständigen Fachbereichsleiter Herrn Helmut Melchert, die stellvertretende Landrätin Frau Ursula Beckmann, Herrn Gerd Stüttgen MdL, die Stadträte aus Hüsten und Müschede sowie die Zugführung des Deutschen Roten Kreuzes aus Hüsten begrüßen.

Nach dem Totengedenken wurde ein Rückblick auf das Jahr 2015 gehalten. Der BLZ 5 besteht zur Zeit aus 146 Angehörigen, von denen 85 der Einsatzabteilung (Hüsten: 44 / Müschede: 41), 31 der Jugendfeuerwehr (Hüsten: 9 / Müschede: 22) und 30 der Ehrenabteilung (Hüsten: 17 / Müschede: 13) angehören. Die Einsatzkräfte des BLZ 5 wurden im Jahr 2015 zu insgesamt 71 Einsätzen alarmiert, bei denen sie rund 1.480 Stunden ehrenamtlichen Dienst zum Wohle der Allgemeinheit geleistet haben. Dazu zählten 3 technische Hilfeleistungen (Hüsten: 2 / Müschede: 1), 25 Brandeinsätze (Hüsten: 15 / Müschede: 10), 13 Alarme von Brandmeldeanlagen (Hüsten: 12 / Müschede: 1), 7 Brandschutzerziehungsveranstaltungen (Hüsten: 5 / Müschede: 2) sowie 2 sonstige Einätze zählten.

Sieben gemeinsame Zugübungen stärken den Zusammenhalt

Im vergangenen Jahr wurden auch wieder sieben gemeinsame Zugübungen durchgeführt. Hier sind zum Beispiel verschiedene Stationsausbildungen, eine Übung im Brandhaus in Neheim, die Übung bei dem Arbeitskreis Intensivmedizin (AIM) sowie diverse Übungen an verschiedenen Objekten zu erwähnen. Auch die Brandsicherheitswachen werden gemeinsam durchgeführt. Hier ist besonders die Hüstener Kirmes zu erwähnen, anlässlich derer die Kameraden des BLZ 5 rund 615 Stunden geleistet haben. Diese Übungen werden in der Regel aus einem gemeinsamen Team mit jeweils rund vier Einsatzkräften aus beiden Einheiten ausgearbeitet. Auch bei den theoretischen Übungsabenden in den Wintermonaten werden die Ausbilder untereinander ausgetauscht. Des Weiteren hob Basislöschzugführer Wiesenthal die gute und intensive Zusammenarbeit mit dem DRK Ortsverband Neheim-Hüsten hervor.

Nach diesem Rückblick auf das Jahr wurden zahlreiche Beförderungen und Ehrungen vorgenommen.

Beförderungen

zur Feuerwehrfrau Chantal Durrey Hüsten
zur Oberfeuerwehrfrau Nina Steckel Hüsten
zum Oberfeuerwehrmann Christopher Sommer Hüsten
zum Oberfeuerwehrmann Daniel Wagner Hüsten
zum Unterbrandmeister Christopher Severin Hüsten
zum Unterbrandmeister Marc Hillebrand Müschede
zum Unterbrandmeister Christian Müller Müschede
zum Brandinspektor Michael Peters Hüsten
zum Brandoberinspektor Sebastian Severin Hüsten

Ehrungen

Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in Gold für 35 Jahre Feuerwehrdienst: BI Peter Pichmann, HBM Gerd Schmidthaus, HFM Andreas Kaderbach, STBI Harald Kroll, HBM Klaus Michel sowie UBM Heinz-Josef Wortmann.

Die Ehrennadel des Verbandes der Feuerwehren in NRW erhielten für 10 Jahre Feuerwehrdienst: BM Michael Kurz, UBM Markus Wilmes, OFM Sebastian Schäfers, UBM Marcel Todt, OFM Daniel Gomes und UBM Christian Müller, für 40 Jahre HFM Franz Gerke, für 50 Jahre UBM Wilfried Vormweg und für stolze 60 Jahre treuen Feuerwehrdienst UBM Franz Wiesehoff sowie der ehemalige Müscheder Löschgruppenführer HBM Wilhelm Cronenberg.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.