Verrauchte Produktionshalle in Arnsberg-Bruchhausen ruft Feuerwehr auf den Plan

Anzeige
Arnsberg: Eichenkamp |

Bruchhausen. Am Mittag des 04. Januar wurden gegen 13:00 Uhr die Hauptwachen Arnsberg und Neheim sowie der Basislöschzug 6 mit den Einheiten aus Bruchhausen und Niedereimer zu einer Regalbau-Firma in Bruchhausen gerufen, weil die dortige Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst hatte.

Bei der ersten Erkundung durch die Einsatzkräfte der zunächst alarmierten Hauptwachen berichtete ein Betriebsangehöriger über die Verrauchung einer Produktionshalle im Bereich einer Beschichtungsanlage. Aufgrund dieser bestätigten Gefährdungslage ließ der Einsatzleiter das Alarmstichwort erhöhen und den Basislöschzug 6 alarmieren.

An der Einsatzstelle wurde der betroffene Bereich von einem Trupp unter Umluft unabhängigem Atemschutz erkundet. Dabei konnte eine Rauchentwicklung in dem beschriebenen Bereich bestätigt werden, jedoch war trotz intensiver Kontrolle keine Ursache für die Rauchentwicklung zu ermitteln. Im Verlauf des Einsatzes verminderte sich der Rauch, sodass keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr notwendig waren. Die Halle wurde anschließend quer gelüftet, und die zuvor evakuierten Mitarbeiter konnten nach etwa 50 Minuten Ihre Arbeit wieder aufnehmen.

So war der Einsatz für die rund 30 vor Ort befindlichen Einsatzkräfte dann nach etwa einer Stunde beendet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.