"Jo, mia san mid am Radl do" Mit dem Rad in München (Teil 2) Sendling West Park und Viehhof

Anzeige
Wie bereits im ersten Teil beschrieben, kommt man in München sehr gut mit dem Rad zurecht und man erreicht auch Orte, die der „Normal- und Wochenendtourist“ kaum auf den Plan hat. Es gibt natürlich sehr viele Orte die man erwähnen könnte, doch ich habe mir die zwei nachfolgenden auserwählt.

Der West Park mit dem Ostasien-Ensemble
Der West Park im Stadtteil Sendling liegt südwestlich, drei Kilometer, vom Stadtzentrum entfernt. Mit dem Rad sehr gut erreichbar und der ganze Park darf auch mit dem Rad befahren werden. Der Park wurde 1983 für die Internationale Gartenbauausstellung angelegt, wurde später vergrößert und hat nun eine Größe von knapp 70 Hektar. Obwohl einer der meistbesuchten städtischen Parks in München, hält sich hier der Besucherstrom in Grenzen. Ein Highlight des Gartens ist ohne Zweifel das Ostasien-Ensemble (Nationengärten) im westlichen Teil des Parks. Hier kann man sich ruhig niederlassen. „Kontemplation“ „Richten des Blickes nach etwas“, im japanischen und chinesischen Garten auf die thailändische Sala.

Viehhof
Der ehemalige Schlachthof befindet sich im Stadtteil Isarvorstadt, unweit des Zentrums. Bekannt durch die Fernsehsendung „Ottis Schlachthof“, Nachfolgesendung „Schlachthof“ im Wirtshaus im Schlachthof. Auf dem Viehhof des Schlachthofes befindet sich das Open-Air-Kino „Viehhofkino“. Auf dem Platz vor dem Kino befindet sich ein Biergarten der besonderen Art mit einem reichlichen Angebot an Genussmitteln.
Für Familien mit Kindern gibt es ein reichliches Angebot.
Ein Tummelplatz für Jung und Alt, es erinnert etwas an die 68er und man sollte sich diesen Ort in München nicht entgehen lassen.
Das ehemaligen Viehhof-Gelände könnte jedoch bald der Vergangenheit angehören. Die Stadt München plant dort ein Volkstheater und Wohnungen.

Teil 1: hier klicken
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.