Jazz-Klassiker in der Pauluskirche

Anzeige
Michael Mikolaschek an der Orgel. (Foto: Veranstalter)

An diesem kommenden Freitag, 21. Juni, wird Michael Mikolaschek seine Jazz-Konzert-Reihe an der schönen Orgel in der Pauluskirche in Bochum fortsetzen und weitere Klassiker der Jazzmusik zu Gehör bringen. Besucher sind herzlich eingeladen, zwischen 17 und 18 Uhr für kurz oder lang vorbeizuschauen und den ungewöhnlichen Klang des Jazz auf der Kirchenorgel zu genießen.

Neben einigen Kompositionen wie der Jazz-Fantasie und dem Stück Spheres 2 2/3 wird Mikoalschek unter anderem die Jazzstandards Take Five von Paul Desmond, den Dolphin Dance von Herbie Hancock sowie das Lied What is this thing called love? von Cole Porter spielen.

Der berühmte Dolphin Dance von Herbie Hancock war Teil des Albums Maiden Voyage, das im Jahr 1965 bei dem bekannten Jazz-Label Blue Note Records veröffentlicht wurde. Die Produktion gilt als „nahezu vollkommener Klassiker“ (Michael Cuscuna), das von einer kleinen Formation gespielt und gut konzipiert und arrangiert wurde. Maiden Voyage war als ein Konzeptalbum angelegt; es sollte musikalisch eine ozeanische Atmosphäre geschaffen werden, wie dies auch die Titel anzeigten, die den Bezug zum Meer herstellen sollten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.