Hand in Hand für die Erweiterung des Flüchtlingsquartiers in Bochum-Langendreer

Anzeige
Mithilfe des Teleskopstaplers aus dem Ortsverband Mülheim wurden die Betten auf Paletten in das 2. Obergeschoss der Unterkunft verbracht

Nachdem die Einsatzkräfte des THW Bochum und Mülheim bereits am 07.08.2015 bei der Einrichtung der Flüchtlingsunterkunft in Bochum-Langendreer tatkräftig mit angepackt und mehr als 250 Holzbetten aufgebaut hatten, erfolgte am Abend des 01.09.2015 die Erweiterung der genannten Unterkunft auf die doppelte Kapazität, mit nun 500 Plätzen.

Gemeinsam mit mehr als 100 Bochumer Bürgerinnen und Bürgern, Helfern von Deutschem Roten Kreuz (DRK) und dem Arbeiter Samariter Bund (ASB) wurden am Abend des 01.09.2015 33 Paletten mit 250 weiteren Holzbetten zur ehemaligen Schule in Bochum-Langendreer gebracht und in den Räumlichkeiten platziert.

Der Aufbau erfolgte am selben Abend mit tatkräftiger Unterstützung der engagierten Bürgerinnen und Bürger Bochums.

Auch aus dem Ortsverband Mülheim an der Ruhr kam erneute Unterstützung mittels dem bereits beim vorherigen Einsatz bewährten Teleskopstapler, mit dessen Hilfe die Einsatzkräfte die schweren Holzbetten einfach und schnell im 2. Obergeschoss platzieren konnten.

Das THW war mit insgesamt 11 Einsatzkräften vor Ort und arbeitete gemeinsam mit den Einsatzkräften von ASB und DRK bis in den späten Abend des 01.09.2015.

Dieser humanitäre Einsatz für das THW Bochum, dessen Ergebnis als ein wertvoller Beitrag für die Flüchtlingshilfe in Deutschland zu werten ist, zeigt einmal mehr welch große Aufgaben bewältigt werden können, wenn alle Beteiligten wie hier, Hand in Hand für eine Sache zusammenarbeiten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.687
Volker Dau aus Bochum | 04.09.2015 | 09:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.