Der 100 Mio. €-Verlust – RWE-Beteiligung der Stadt Bochum

Anzeige
Zockereien am Aktienmarkt bescheren Bochum hohe Verluste (Foto: Foto: © Himmelssturm / Fotolia.com)
Bochum: Rathaus |

Spekulationen bringen allein in diesem Jahr 100 Mio. € Verluste


Während sich morgen im Haupt-und Finanzausschuss die Parteien darüber streiten, wie die Jury für den Peter-Weiss-Preis aussehen soll und ob wir aufgrund des Klimawandels ein Sirenenwarnsystem brauchen, überschritt heute ganz still und leise der Verlust der RWE-Aktien, die im Eigentum der Stadt Bochum sind, die 100 Mio. €-Marke. Ein Verlust, der ausschließlich in diesem Jahr eingetreten ist. Die Verluste der Vorjahre sind noch nicht eingerechnet.

Die Frage stellt sich doch, warum der Kämmerer auch hier wieder keine Absicherung des Kurses vorgenommen hat. SPD und Grüne zusammen mit dem Kämmerer Dr. Busch (Grüne) im Blindflug. Steag-Verluste werden folgen! Dabei hat der Stadtrat abgelehnt, die Mitglieder frühzeitig darüber zu informieren. Bei Steag wird es regelmäßig nur einen Bericht pro Jahr geben und zwar erst nachdem, dass Geschäftsjahr 6 Monate vorbei ist.

OB-Wahl am Sonntag: Erkennen die Wähler, dass jetzt ein erfahrener Unternehmer benötigt wird?


Und am Sonntag wird der OB-Kandidat gewählt. Während Bochum einen erfahrenen Unternehmer benötigt, der die Karre aus dem Dreck ziehen kann, stellt die SPD einen Berufspolitiker auf. Mal schauen, was die Wähler dazu sagen.

Der aktuelle Verlust (gerechnet um 20.00 Uhr) beträgt für dieses Jahr:
1. Beteiligung an RWE (6,65 Mio. Aktien)
a. Wert am 01.01.2015 (Kurs 25,68 €/Aktie): 170,8 Mio. €
b. Wert am 22.09.2015 (Kurs 9,87 €/Aktie): 65,7 Mio. €
Verlust: 105,1 Mio. €!

Glück auf
Christian Loose
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.164
Heiko Müller aus Dortmund-City | 23.09.2015 | 11:32  
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 26.09.2015 | 00:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.