Luxusförderung mit Steuergeldern?

Anzeige
BMW i8 Grundpreis: 126.000 € Foto: Rainer Bresslein
Bochum: Innenstadt | Nach der EU Kommision hat auch der Haushaltsausschuss des Bundestages am Mittwoch (22.06.2016) dem Umweltbonus für Hybrid und E-Autos zugestimmt.

Danach erhalten Autokäufer beim Erwerb eines E-Autos eine Prämie von bis zu 4000 Euro und für Hybride 3000 Euro - vorausgesetzt, das Fahrzeug wurde nach dem 18. Mai bestellt oder gekauft. Die Kosten des Förderprogramms von 1,2 Milliarden Euro teilen sich der Bund und die Autoindustrie zur Hälfte.

Allerdings gibt es bei der Gesetzgebung auch einen "kleinen Haken"!
So würde zum Beispiel der Käufer des von mir abgelichteten Fahrzeuges leer ausgehen, weil die Prämien lediglich für Autos mit einem Listenpreis von maximal 60.000 Euro (Basismodell) gezahlt werden! Ich bin mal gespannt, wann die erste Klage eines "Ü 60.000er-Käufers" oder eines Premiumherstellers wegen Diskriminierung eingereicht wird?

Ob die Kaufprämie der richtige Weg ist um das Elektroauto auf die Straße zu bringen, wird sich in näherer Zeit zeigen. Vielleicht wäre es im Endeffekt besser, den Steuerzahleranteil in Höhe von 600 Millionen lieber in Forschung und Entwicklungsprojekte zu investieren, anstatt wieder einmal auf einen kurzfristigen politischen Erfolg zu schielen.

FOTO: Rainer Bresslein
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
9.502
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 25.06.2016 | 13:22  
469
Peter Krämer aus Bochum | 25.06.2016 | 16:23  
469
Peter Krämer aus Bochum | 25.06.2016 | 17:08  
23.103
Helmut Zabel aus Herne | 25.06.2016 | 19:57  
815
Norbert Hinz aus Wattenscheid | 25.06.2016 | 21:34  
125
Uwe Danz aus Wattenscheid | 02.07.2016 | 17:55  
9.502
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 02.07.2016 | 19:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.